Do, 16. August 2018

"Krone"-Interview

04.04.2012 16:40

Muster: "In Spanien wäre jeder Punkt für uns sensationell!"

Er spielte 63 Mal im Davis-Cup-Team und erlebte zwei Tennis-Sternstunden gegen Spanien: 1990 führte Thomas Muster Österreich zu einem 3:2 in Barcelona, 1995 wurden die Iberer in Wien 4:1 abgefertigt. Im "Krone"-Interview spricht Legende Tom über das am Freitag beginnende Weltgruppen-Viertelfinale in Oropesa del Mar, seinen neuen Alltag und große Wünsche.

"Krone": Thomas, ab Freitag kämpfen Melzer, Haider-Maurer und Co. auswärts gegen Spanien um den Einzug ins Semifinale. Deine Erwartungen?
Thomas Muster: Ich bin Patriot, aber auch Realist. Spanien hat so viele Stars, der Davis-Cup-Kapitän könnte sogar drei Topteams aufstellen. Es wird schwer. Jeder Punkt in Spanien ist für uns also sensationell.

"Krone": 1990 hast du mit Österreich in Barcelona 3:2 gewonnen, fünf Jahre später in Wien 4:1. Du hast insgesamt fünf Siege beigesteuert.
Muster: Das waren sehr schöne Momente. Damals konnte man als Gastgeber mit den Belag und Bällen noch viel beeinflussen, heute sind alle Voraussetzungen ähnlich.

"Krone": Wie wirst du den Davis Cup am Wochenende verfolgen?
Muster:
Ich drehe sicher den Fernseher auf, schau' mir die Ergebnisse ganz genau an. Ich bin gut informiert.

"Krone": Wie geht es dir nach dem Ende der zweiten Karriere?
Muster: Ich spiel' nicht viel Tennis, heuer sind nur ein paar Exhibitions geplant. Sonst hab' ich mir ein Rennrad gekauft und mache Krafttraining.

"Krone": Wie war die Umstellung vom intensiven Training in den Alltag?
Muster: Kein Problem. Das hab' ich ja schon einmal mitgemacht. Ich hab' vielleicht zwei, drei Kilo wieder zugenommen. Und brauche jetzt beim Essen nicht mehr so aufpassen. Ich lebe wieder wie ein normaler Bürger.

"Krone": Hast du dein Comeback wirklich nie bereut?
Muster: Nein! Es war eine wunderschöne und lehrreiche Zeit. Ich bin 1984 als Profi in die Tour eingestiegen, habe fast drei Jahrzehnte lang die Tenniswelt hautnah mitbekommen. Von Connors bis Djokovic – ich war bei der ganzen Entwicklung dabei.

"Krone": Österreichs neuer Tennis-Präsident heißt Ronnie Leitgeb, du bist als Berater beim ÖTV dabei. Deine Aufgaben?
Muster: Ich hab' viel Wissen, das will ich auch weitergeben. Das Anforderungsprofil der Trainer gehört definitiv überarbeitet, es muss Lizenzen und Prüfungen geben. Dafür setze ich mich ein.

"Krone": Alles ehrenamtlich?
Muster: Zu Beginn einmal sicher. Aber wenn die Arbeit zu zeitintensiv wird, muss man darüber diskutieren. Ich war nie ein ehrenamtlicher Funktionär und das werde ich auch nie sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
4:2-Sieg gegen Real
Atletico gewinnt Madrid-Derby um UEFA-Supercup!
Fußball International
Mit nur 27 Jahren
Nigerianer Victor Moses beendet Team-Karriere
Fußball International
Weltmeister von 2014
Philipp Lahm wird OK-Chef bei Deutschland EM 2024
Fußball International
Rechtes Knie verletzt
Sorge bei ManCity: Monatelanges Aus für De Bruyne?
Fußball International
Argentinien bangt
Lionel Messi nimmt Auszeit vom Nationalteam!
Fußball International
Rapid-Gegner-Besuch
Slovan: Ein Weckruf in der allgemeinen Erstarrung
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.