So, 15. Juli 2018

Vorletzter Testtag

03.03.2012 17:36

Sauber-Pilot Sergio Perez in Barcelona am schnellsten

Am vorletzten Testtag vor der neuen Formel-1-Saison hat Sergio Perez vom Schweizer Sauber-Team die Bestzeit erzielt. Der Mexikaner benötigte am Samstag auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona für seine schnellste Runde 1:22,094 Minuten. Lediglich neun Tausendstelsekunden langsamer auf dem 4,655 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs war der britische Ex-Weltmeister Jenson Button im McLaren-Mercedes.

Auf Rang drei landete Daniel Ricciardo aus Australien im Toro Rosso. Unmittelbar vor Mercedes-Fahrer Nico Rosberg war Mark Webber Achter. Der Australier steuerte einen deutlich überarbeiteten Red Bull RB8, ehe Doppelweltmeister Sebastian Vettel am Finaltag wieder an der Reihe ist.

Insgesamt treten dann gleich fünf der sechs Weltmeister, die in diesem Jahr im Fahrerfeld vertreten sind, an. Auch Michael Schumacher nimmt am Sonntag nochmals im neuen Silberpfeil Platz.

Ebenso Fernando Alonso im Ferrari. Die Scuderia sorgte am Samstag aber mit einer ungewöhnlichen Maßnahme neben der Strecke für Unmut. Ferrari strich kurzerhand die üblichen Pressekonferenzen und -gespräche von Alonso und Teamkollege Felipe Massa, der am vorletzten Tag auf dem vierten Platz landete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.