Es geht um Millionen

Voller Superlative: Das Oktoberfest in Zahlen

Ausland
16.09.2023 13:44

Millionen Besucher, Millionen Maß Bier, Millionen-Umsätze: Das Oktoberfest ist ein Volksfest der Superlative. Ein Überblick über die irren Zahlen rund um die Münchner Wiesn.

Das Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt. Jedes Jahr heißt es Mitte September wieder: „O‘zapft is!“ - und Tausende folgen dem Ruf. Dieses Jahr dauert die Wiesn zwei Tage länger als sonst. Bis 3. Oktober darf auf der Theresienwiese gefeiert werden.

Bis zum Zapfenstreich bedeutet das aber: Millionen Besucher, Millionen Maß Bier und Millionen Speisen, die über den Tresen wandern. Dazu kommen unzählige Alkoholleichen, Anzeigen und Einsätze von Rettungs- oder Polizeikräften. Aber das Fest hat noch viel mehr zu bieten ...

Bilder aus dem Jahr 2023:

Das Volksfest in Zahlen:

  • Das Oktoberfest ist ein riesiger Wirtschaftsfaktor für München. Rund 1,25 Milliarden Euro gaben die Wiesn-Besucher etwa im Jahr 2019 auf dem Gelände aus. Auswärtige Gäste spülten weitere 802 Millionen Euro in die Stadtkasse.
  • 8000 Menschen sind während des Festes fix angestellt und im Dauereinsatz, 5000 „Schichtarbeiter“ kommen noch dazu. Sie alle bewirten, unterhalten und kümmern sich um rund sechs Milliionen Besucher.
  • Der Besucherrekord lag bei 7,1 Millionen Besuchern im Jahr 1985.
  • Das Festgelände umfasst 48 Fußballfelder und misst extra 34,5 Hektar. Klingt viel, ist aber umgerechnet auf die Anzahl der täglichen Besucher gar nicht so riesig. Denn an starken Tagen stürmen bis zu 400.000 Personen das Gelände. 
Die erste Alkoholleiche des Jahres am Oktoberfest? Nur eine von vielen, darf man annehmen ... (Bild: Leserreporter PZ)
Die erste Alkoholleiche des Jahres am Oktoberfest? Nur eine von vielen, darf man annehmen ...
  • Darauf befindet sich ein Dutzend Wiesn-Zelte, wo insgesamt 120.000 Menschen Platz finden. Das größte ist das Hofbräuzelt mit knapp 10.000 Sitzplätzen. 2022 flossen auf der Wiesn 5,6 Millionen Liter Bier.
  • Im Jahr 2022 wurde das erste Mal seit 14 Jahren aufgrund des regnerischen und kalten Wetters Glühwein an den Ständen ausgeschenkt, außerdem wurden 41 Tonnen gebrannte Mandeln verzehrt. Auch 40.000 Hendln mussten daran glauben, ebenso wie 125 Ochsen und 30 Kälber im Jahr 2019.
  • Jährlich kommen Besuchern beim Feiern Tausende Gegenstände abhanden. Besonders oft handelt es sich dabei um Ausweise, Kleidungsstücke, Geldbörsen, Bankkarten, Handys, Schlüsseln und Brillen, Taschen, Rucksäcke, Regenschirme und Schmuckstücke-. Im Vorjahr wurde sogar ein Gebiss gefunden.
  • 2022 gab es rund 1000 Anzeigen wegen Körperverletzung, Taschendiebstählen und Sexualdelikten. 376 Personen wurden festgenommen,
  • Fun Facts: Obwohl die Wiesn jedes Jahr teurer wird, ist die Benutzung der Toiletten erstaunlicherweise kostenlos. Und: Am legendären „Kotzhügel“ (damit gemeint ist das Gelände hinter Festzelten, Anm.) findet - Sie ahnen es bestimmt schon - nach zu viel Biergenuss die weniger angenehme Erleichterung statt ... Na dann, Prost!
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele