Ortschef will klagen

„Diskriminierung“: Klimabonus wird beeinsprucht

Oberösterreich
09.09.2023 17:00

Weil in Nachbarorten verschieden hohe Beträge ausbezahlt werden, steigt zumindest ein Bürgermeister auf die Barrikaden. Christian Popp, Ortschef von Stadl-Paura, will den Klimabonus beeinspruchen, weil seine Gemeindebürger nur 185 Euro überwiesen bekommen, während die Lambacher 220 Euro kriegen werden.

Nur die Traun trennt Stadl-Paura und Lambach – wenn man sich nicht auskennt, könnte man beim Überqueren des Flusses gar nicht bemerken, dass man in einer anderen Gemeinde ist. Doch offenbar ist in Stadl-Paura die öffentliche Infrastruktur – zumindest die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel – viel besser, als im Nachbarort. Denn die Lambacher, wie auch die Bewohner von Edt bei Lambach, bekommen den maximalen Klimabonus von 220 Euro überwiesen, während die Bürger von Stadl-Paura sich mit 185 Euro zufrieden geben müssen.

Wars ein Irrtum?
Das sorgt, wie man sich vorstellen kann, für Unmut in der 5500-Seelen-Gemeinde und Bürgermeister Christian Popp ortet einen Irrtum bei der Statistik Austria. Denn die finanziell besser gestellten Gemeinden würden doch an der Westbahn und der B 1 liegen. Daher will der Ortschef, der früher bei der FPÖ war und jetzt seine eigenen Liste Popp anführt, nach Beendigung der Überweisungen den Klimabonus beeinspruchen. Und er fordert eine schlüssige Erklärung, warum die beiden nebeneinander liegenden Orte unterschiedlich behandelt werden. Vermutlich werden sich dann auch andere Gemeinden anhängen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele