Fiese Betrugsmasche

Falsche Staatsanwältin zockt Pensionisten ab

Niederösterreich
07.09.2023 06:08

Auf frischer Tat ertappt und festgenommen: Eine 27-Jährige fasste wegen versuchtem schwerem Betrug am Landesgericht Korneuburg eine unbedingte Haftstrafe aus. Das Urteil ist rechtskräftig.

Ein verzweifeltes Weinen. Dann eine Stimme: „Ihre Tochter hat einen tödlichen Unfall verursacht. Das muss gesühnt werden.“ Stundenlang wurde eine 87-Jährige von angeblichen Polizisten unter Druck gesetzt. Am Ende erbeuteten die Betrüger in Baden Schmuck, Goldmünzen und Bargeld – in Summe 100.000 Euro. Die Beute ist seitdem spurlos verschwunden.

Mitte Mai versuchten dieselben Täter die Wertgegenstände einer 73-Jährigen aus dem Weinviertel in vermeintliche Sicherheit zu bringen. „Sie werden in der Nacht überfallen. Ihr Name steht auf einer Liste von Einbrechern“, erklärte die Stimme am Telefon.

Zitat Icon

Sie werden in der Nacht überfallen. Ihr Name steht auf einer Liste von Einbrechern.

Betrüger am Telefon

Angeklagte fungierte als Abholerin
Verängstigt, aber geistesgegenwärtig alarmierte die Frau die Polizei. Und spielte den Lockvogel. So gelang es, eine 27-Jährige, die als falsche Staatsanwältin die Beute holen wollte, auf frischer Tat festzunehmen. Rund 400 Euro hatten die Köpfe der Bande der Drogenabhängigen als Abholerin versprochen. Nun stand die Amerikanerin mit tschechischen Wurzeln in Korneuburg vor Gericht.

Nachdem ihre Beteiligung an der Tat im April nicht zweifelsfrei bewiesen werden konnte (die Zeugin konnte sie nicht eindeutig identifizieren), fasste die Vorbestrafte wegen versuchten gewerbsmäßigem Betruges 32 Monate unbedingte Haft aus – rechtskräftig.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele