Mit Eigenproduktion

Selenskyj: „Ziel aus 700 Kilometern getroffen!“

Ausland
31.08.2023 13:26

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat am Donnerstag im Rahmen einer Sitzung für Aufsehen gesorgt. Laut seinen Worten wurden Langstreckenwaffen aus eigener Produktion erfolgreich eingesetzt. Man habe sogar ein Ziel aus einer Entfernung von 700 Kilometern getroffen.

Am Donnerstag hielt der ukrainische Staatschef eine Telefonkonferenz mit Regierungsvertretern ab. Dabei war auch das Ministerium für strategische Industrie vertreten.

„Das Ministerium für strategische Industrie hat über seine eigene Produktion berichtet. Unsere Langstreckenwaffen werden erfolgreich eingesetzt: Es wurde ein Ziel aus 700 Kilometern Entfernung getroffen“, zeigte sich der Präsident begeistert.

Näheres erwähnte er hierzu allerdings nicht. Im Netz wird nun spekuliert, dass er auf den in der Nacht auf Mittwoch in der russischen Stadt Pskow attackierten Flughafen anspielte. Pskow liegt genau 700 Kilometer von der ukrainischen Grenze entfernt.

Rache für Butscha?
Der Flughafen Pskow war in der Nacht auf Mittwoch von einem Drohnenschwarm heimgesucht worden. Dort sind unter anderem Transportflugzeuge vom Typ Iljuschin Il-76 stationiert, die von Piloten der 76. Garde-Luftsturm-Division der russischen Armee eingesetzt werden.

Zu ihr zählt das 234. Luftlande-Regiment aus Pskow, das unter anderem bei den Kämpfen um Butscha im März 2022 identifiziert worden war. Reporter machen es für die gezielte Ermordung von Zivilisten in der Region verantwortlich.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele