Sa, 21. Juli 2018

Regale sind leer

12.12.2011 14:14

"Butterpanik" in Nordeuropa ausgebrochen

Den nordeuropäischen Staaten geht vor Weihnachten die Butter aus. Medien sprechen bereits von einer "Butterpanik", denn die Regale sind, insbesondere in Finnland und Norwegen, leer gekauft.

Am dramatischsten geschildert wird die Situation in Norwegen. Der Handel dürfte zu spät auf die rasant gestiegene Nachfrage reagiert haben. Laut Medienberichten wird Butter bereits zu Kilopreisen von 80 Euro gehandelt. In dem Nicht-EU-Land sind Butterimporte mit einem Zoll von rund 3,30 Euro pro Kilo belegt.

Das Naturprodukt dürfte deshalb auch am Schwarzmarkt heiß begeehrt sein. An der Grenze zu Russland wurde ein Schmuggler mit 90 Kilo Butter festgenommen, der seine Ware offenbar unter der Hand verkaufen wollte.

Butter hat Image-Wandel durchlebt
Den Anstieg der Nachfrage nach Butter erklären Branchenexperten damit, dass sich die Konsumenten wieder mehr auf "natürliche Lebensmittel" zurückbesinnen. Gerade in Skandinavien waren Leichtmargarine-Produkten bisher viel beliebter als Butter, doch inzwischen wird das tierische Produkt als gesünder angesehen. Hinzu kommt die saisonal vor Weihnachten steigende Nachfrage.

Innerhalb Nordeuropas sind vor allem Dänemark, aber auch Schweden Butter-Exportländer, in Finnland überwiegt der Import, Norwegen produziert Butter praktisch nur für den Eigenbedarf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.