Nach Putschversuch

Putin und Lukaschenko verhandeln wegen Prigoschin

Ausland
29.06.2023 08:34

Nach dem „Marsch der Gerechtigkeit“ der Wagner-Truppen von Jewgeni Prigoschin dürften Weißrussland und Russland nach wie vor über das weitere Verfahren mit dem Aufständischen diskutieren.

Analysten der Denkfabrik Institute for the Study of War (ISW) verweisen in diesem Zusammenhang darauf, dass am Mittwoch laut Flugdatenuntersuchungen Prigoschins Privatjet aus Weißrussland nach Russland zurückgekehrt sein dürfte (wir berichteten).

Dies deckt sich mit den Aussagen des in der Ukraine wegen Terrorismus beschuldigten Igor Girkin, wonach der Wagner-Chef für Verhandlungen mit der russischen Elite wieder nach Moskau gereist sei. Girkin ist ein Geheimdienstmann, Donbass-Veteran und einer der bekanntesten russischen Militärblogger.

Das ISW nimmt an, dass Prigoschin für kurze Zeit in Russland verweilen könnte, um weitere Einzelheiten eines mit dem weißrussischen Staatschef Alexander Lukaschenko geschlossenen Deals zu besprechen.

Massive Säuberungen im Militärkommando
Prigoschins Aufstand soll sich ordentlich auf die Struktur des russischen Militärkommandos auswirken und „massive Säuberungen“ provoziert haben. Unter Militärbloggern kursiere die Behauptung, dass der Chef des russischen Generalstabs, Waleri Gerassimow, das Kommando über die Truppen in der Ukraine an den Kommandeur der Luftlandetruppen, Michail Teplinski, übertragen könnte.

Russlands Präsident Wladimir Putin (links) mit dem Chef des russischen Generalstabs, Waleri Gerassimow (Bild: APA/AFP/SPUTNIK/SERGEI GUNEYEV)
Russlands Präsident Wladimir Putin (links) mit dem Chef des russischen Generalstabs, Waleri Gerassimow

Surowikin als Sündenbock?
Zu den derzeit von offizieller Seite nicht bestätigten Gerüchten, wonach der Vize-Generalstabschef Sergej Surowikin verhaftet werden könnte, heißt es: „Wenn die russischen Behörden ihn tatsächlich verhaften, wird der Kreml höchstwahrscheinlich Surowikin und seine Anhänger als Sündenböcke benutzen, um öffentlich zu erklären, warum das russische Militär und die russischen inneren Sicherheitsbehörden schlecht auf den Aufstand reagiert haben.“

Vize-Generalstabschef Sergej Surowikin (Bild: AP/Pavel Golovkin)
Vize-Generalstabschef Sergej Surowikin

Kreml spricht von „Tratsch“
Luftwaffengeneral Surowikin war im vergangenen Oktober zum Oberbefehlshaber der russischen Truppen im Ukraine-Krieg ernannt worden, ehe er nach Kritik wegen militärischer Rückschläge im Jänner von Generalstabschef Waleri Gerassimow abgelöst und zu dessen Stellvertreter degradiert wurde. Unter Experten wurde auch gemutmaßt, dass Surowikin als Befehlshaber in der Ukraine zu viel Einfluss gewonnen haben könnte. Dem General wird zudem vorgeworfen, vom bevorstehenden Aufstand der Söldner-Gruppe Wagner gewusst zu haben. Auch andere Generäle könnten Prigoschin den Rücken gestärkt haben.

Der Kreml hat diese Behauptungen als „Spekulation“ zurückgewiesen. „Es gibt jetzt um diese Ereignisse herum viele unterschiedliche Spekulationen und Tratsch“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Mittwoch nach Angaben russischer Nachrichtenagenturen. „Ich denke, das ist ein Beispiel dafür.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele