Völlig unerwartet

VP-Politiker während Ausflug verstorben

Kärnten
04.06.2023 15:58

Völlig unerwartet ist Ferdinand Sablatnig, ehemaliger Landtagsabgeordneter und Klubobmann der Kärntner Volkspartei, in der Nacht auf Sonntag verstorben.

Er war Landesabgeordneter und engagierte sich als Politiker immer für seinen Heimatbezirk Hermagor. „Ferdinand Sablatnig ist der Vater des Gailtalzubringers. Ihm haben wir es zu verdanken, dass regionale Verkehrsanbindungen im öffentlichen Verkehr in das Bewusstsein der Menschen gelangt sind“, gedenken Martin Gruber, Vize-Landeshauptmann (VP), und sein Team.

15 Jahre lang - einige davon als Klubobmann - war Ferdinand Sablatnig für die Volkspartei im Kärntner Landtag aktiv. „Ich habe Ferdinand Sablatnig als ehrlichen, umsichtigen und fleißigen Politiker kennengelernt“, sagt ÖVP-Klubobmann Markus Malle als einer seiner Nachfolger.

Ferdinand Sablatnig

Erst 2018 wurde ihm für seine Verdienste das Große Goldene Ehrenzeichen des Landes Kärnten verliehen. Sein offizieller Ruhestand hielt ihn nicht davon ab, sich weiter im Seniorenbund und auch als Pfarrgemeinderat zu engagieren.

Bei Ausflug im Ausland verstorben
Sablatnig ist im Alter von 76 Jahren in der Nacht auf Sonntag verstorben. Er wurde tot in einem Hotelzimmer in Pula (Kroatien) aufgefunden. Dort war er im Zuge eines Ausflugs der Beamten der Kärntner Landesregierung mit dabei.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele