Helikoptertaubergung

Bei Felsräumarbeiten von einem Stein verletzt

Kärnten
23.05.2023 17:19

Im steilen Gelände, auch im Felsen ist der Unternehmer aus Oberkärnten zuhause, ist er doch auch Bergführer. Dienstag hing er gesichert in der Garnitzenklamm im Gailtal, um den Fels vom losen Gestein zu säubern. Doch dann traf ein Stein den 40-Jährigen.

Mit der Bergrettung Hermagor führte der 40-Jährige aus dem Bezirk Spittal die Felsräumarbeiten im vierten Abschnitt der Garnitzenklamm in St. Stefan im Gailtal durch. Die Klamm war wegen dieser Arbeiten gesperrt, die eingesetzten Leute waren gesichert.

Zu viert entfernten die Männer an der westlichen Felswand loses Gestein. Gegen 11 Uhr traf ein gelöster großer Steinbrocken das linke Bein des 40-Jährigen. Er wurde schwer verletzt. 

Mittels Tau konnte er vom Team des Rettungshelikopters RK1 aus der Klamm geboren und ins LKH Villach geflogen werden.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele