Brief an Regierung

Lebensmittelhandel fordert mehr Fairness

Politik
16.05.2023 19:46

Der Lebensmittelhandel will in der aktuellen Teuerungsdebatte nicht als Buhmann der Nation dastehen und in einem Brief an die Bundesregierung für mehr Fairness in der Debatte appelliert.

„Das Narrativ, wonach der Lebensmitteleinzelhandel der große Profiteur der hohen Inflation sei, stimmt nicht“, schreiben die Firmenchefs bzw. -chefinnen von Spar, Rewe, Hofer, Lidl, Mpreis, Unimarkt, Denns, 1600 selbstständige Kaufleute sowie Vertreter vom Handelsverband. Mit „großer Verwunderung und Irritation“ habe man den letzten Auftritt der Klubchefin der Grünen in der ORF-„Pressestunde“ wahrgenommen, bei dem der Lebensmitteleinzelhandel de facto als alleiniger Verursacher der Teuerung hingestellt worden sei. „Derart rufschädigende und irreführende Kommentare können wir nicht länger hinnehmen“, heißt es in dem Schreiben.

Die Branche weist erneut darauf hin, dass die Gewinnspanne eines Handelsunternehmens nicht die Differenz zwischen Verkaufspreis und Einkaufspreis sei. Im März verteuerten sich Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke in Österreich im Schnitt nach HVPI-Berechnung (harmonisierter Verpraucherpreisindex) um 14,6 Prozent. Am Mittwoch wird die Statistik Austria die Inflationsdaten für April veröffentlichen.

Forderung nach Aussetzung der Mehrwertsteuer
Opposition und Gewerkschaft fordern schon länger die Aussetzung der Mehrwertsteuer auf Grundnahrungsmittel. „Preisregulierungen sind das einzige, was nachhaltig gegen die Teuerung hilft und es ist höchst an der Zeit, dass dies auch in Österreich umgesetzt wird“, meinte SPÖ-Wirtschaftssprecher Christoph Matznetter am Dienstag. Auch unter den Handelsvertretern werden Rufe nach einer Senkung der Mehrwertsteuer lauter.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele