Neuer Erotikthriller

Wiedersehen mit der Frau, die ein Kaninchen kochte

Adabei
16.05.2023 13:00

Ein Kultfilm der 80er-Jahre wird zur Streamingserie: „Eine verhängnisvolle Affäre“ auf Paramount+ bringt Nervenkitzel pur.

Wer erinnert sich noch an Glenn Close als Femme fatale, die das Ende einer Affäre nicht akzeptieren kann und schließlich sogar das niedliche Kaninchen ihres Verehrers kocht? „Eine verhängnisvolle Affäre“ mit Michael Douglas aus dem Jahr 1987 ist bis heute ein echter Kult-Thriller geblieben. Und wie es momentan so der Trend will, werden viele vergangene Erfolge von Streaminganbietern neu aufgelegt und meist in Serienform gepresst. Das gelingt bei Weitem nicht immer - doch bei diesem Projekt hat es erstaunlich gut geklappt.

Paramount+ zeigt in dem Erotikthriller Joshua Jackson („Dawson’s Creek“, „Fringe“) als den erfolgreichen Anwalt, der scheinbar alles hat, und Lizzy Caplan („Masters of Sex“) als verführerische Stalkerin Alex Forrest. Die beiden Serienmacher Alexandra Cunningham und Kevin J. Hynes zäumen die Geschichte aber von hinten auf und erzählen sie von einem Punkt 15 Jahre in der Zukunft aus neu, wobei auch die Handlung dabei einen vielversprechenden Twist erhält.

Nervenkitzel auch bei Neuauflage garantiert
Eines sei verraten: Das Kaninchen bleibt dieses Mal heil, wird zum cleveren Zitat des Originals. Doch das tut dem Nervenkitzel der Neuauflage keinen Abbruch. Caplan ist der Star der Serie, ihr nimmt man jeden Wahnsinn gerne ab. Jackson ist dem Teenie-Idol auch längst entwachsen und ein ernst zu nehmender Schauspieler geworden. Alles in allem eine perfekte Thrillerserie für einen dieser leider so oft verregneten Mai-Abende.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele