ÖVP-Postenschacher?

Nächster Zwist im Halleiner Rathaus

Salzburg
20.04.2023 08:00
Keine Ende des Politk-Hickhacks in Salzburgs zweitgrößter Stadt: Ein Halleiner Ex-Stadtrat soll mit Hilfe von Landeshauptmann Wilfried Haslauer seine Karriere angekurbelt haben.

„Er hat sich als möglicher neuer Bezirkshauptmann selbst disqualifiziert.“ Halleins Bürgermeister Alexander Stangassinger (SPÖ) hat eine eindeutige Meinung zu jenem Spitzenbeamten, der im Mittelpunkt eines möglichen Postenschachers seitens der Volkspartei stehen soll. Wie berichtet, soll der frühere Halleiner Stadtchef Christian Stöckl (ÖVP) im Jahr 2011 sich per E-Mail an den damaligen LH-Stellvertreter Wilfried Haslauer gewandt haben. Er bat um Schützenhilfe für den Halleiner Ex-Stadtrat Georg Angerer. 

Dieser sollte mit Hilfe Haslauers den Posten des Salzburger Landespolizeidirektors bekommen – oder einen sonstigen „A-Posten bei der Polizei oder beim Land/BH“, zitierte die Online-Plattform „Zackzack“ aus dem E-Mail. Angerer stellte demnach in Aussicht: „Mit der Funktion des Landespolizeikommandanten (…) könnte ich (…) unsere politischen Belange (…) transportieren.“ Angerer bekam den Job nicht. Mittlerweile ist er Leiter des Salzburger Verfassungsschutzes und möchte nun neuer Tennengauer Bezirkshauptmann werden. 

(Bild: Tröster Andreas)

„Das ist ein Versuch, drei Tage vor der Wahl mit diffamierenden Argumenten von der erfolgreichen Arbeit des Landeshauptmannes abzulenken“, sagte Ex-Bürgermeister Stöckl. Er ist sich keiner Schuld bewusst. Halleins ÖVP-Vizebürgermeisterin Katharina Seywald kritisierte vor allem aktuelle Besetzungen im Halleiner Rathaus: „Es ist bezeichnend, wie viele Führungskräfte gegangen sind und welche Personen welcher Parteifarbe ihnen nachgefolgt sind.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele