Sa, 17. November 2018

Bewohner flüchten

03.10.2011 15:14

Lage in Gadafi-Hochburg Sirte spitzt sich zu

In der seit Wochen umkämpften Heimatstadt des gestürzten libyschen Machthabers Muammar al-Gadafi spitzt sich die Lage für die Bewohner immer mehr zu. Bereits am Wochenende berichtete das Internationale Komitee des Roten Kreuzes (IKRK) von der katastrophalen Situation der Einheimischen. Laut Angaben von Ärzten steht nun offenbar ein groß angelegter Angriff auf das Stadtzentrum bevor. Tausende von Bewohnern haben daher am Montag die Stadt verlassen.

Nach Schätzungen des IKRK haben inzwischen knapp 10.000 Bewohner die Stadt verlassen. In Autokonvois kehrten sie der 100.000-Einwohner-Stadt den Rücken, berichtete der arabische Nachrichtensender Al-Arabiya. "Wir nutzen die kurze Feuerpause, um die Stadt zu verlassen, da sich auch die humanitäre Lage weiter verschlechtert", so einer der flüchtenden Bewohner.

IKRK-Teamchef Hichem Chadraui berichtete nach einem Besuch in der Küstenstadt, wegen Mangels an Sauerstoffflaschen und Treibstoff für Notstromgeneratoren müssten viele Patienten des Krankenhauses in Sirte sterben. Die Lage vor Ort sei "schrecklich".

Neuer Angriff auf Sirte steht bevor
Truppen des Übergangsrates bereiteten indessen einen neuen Großangriff auf die Hafenstadt vor, in der sich noch stärkere Einheiten von Gadafi-Milizen verschanzt haben, meldete Al-Arabiya weiter.

Abgeschlossen wurde unterdessen die Eroberung von weiten Teilen von Gadafis mutmaßlichem Geburtsort Kasr Abu Hadi 20 Kilometer südlich von Sirte. Kämpfer des Nationalen Übergangsrats (NTC) konnten am Montag nach dreitägigen Kämpfen drei Viertel des Ortes unter Kontrolle bringen, sagte NTC-Kommandant Mufbah Raslan. Dabei seien die NTC-Kämpfer von Gadafi-Getreuen und von Scharfschützen angegriffen worden. Bewohner von Kasr Abu Hadi beklagten, wegen der Kämpfe sei die Versorgung mit Wasser, Medikamenten und Strom zusammengebrochen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Weltmeister besiegt
Wahnsinn! Holland macht Deutsche zum Absteiger
Fußball International
Testspiel in London
Neymar schießt Brasilien zum Sieg gegen Uruguay
Fußball International
Geheime Investoren
22-Milliarden-Deal! Verkauft die FIFA den Fußball?
Fußball International
Auftakt in Polen
Huber bester Österreicher in Wisla-Quali
Wintersport
Play-off-Hinspiel
U21-Team siegt und stürmt Richtung EM-Teilnahme
Fußball International
Nach 3:2-Triumph
Pöbel-Video! Kroate Lovren attackiert Sergio Ramos
Fußball International
Verlierer steigt ab
Nach 3:2-Wunder: Kroatien sagt England Kampf an
Fußball International
Streit um Arbeitszeit
Ministerin an Gewerkschaft: „Chance vergeigt“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.