01.10.2011 11:29 |

Polizei verkündet

Drahtzieher des Casino-Anschlags in Mexiko gefasst

Gut einen Monat nach dem schweren Brandanschlag auf ein Casino in Mexiko mit 52 Toten hat die Polizei einen mutmaßlichen Drahtzieher der Tat gefasst. "Einer der Hauptverantwortlichen ist festgenommen worden", sagte ein Sprecher der Sicherheitskräfte dem Fernsehsender Milenio am Freitag.

Roberto Carlos Lopez Castro sei in Guadalajara im Westen des Landes gefasst worden. Er sei von bereits inhaftierten Verdächtigen als einer der Chefs der Kommandoaktion in der nordmexikanischen Stadt Monterrey genannt worden.

In einer der blutigsten Anschläge in Mexiko in den vergangenen fünf Jahren hatten bewaffnete Angreifer am 25. August das "Casino Royale" in Monterrey attackiert und in Brand gesetzt (siehe Bilder). Unter den 52 Toten waren 42 Frauen, darunter eine Schwangere. Die Polizei geht davon aus, dass der Anschlag im Zusammenhang mit Schutzgelderpressung steht und macht die Drogenbande Los Zetas verantwortlich. Insgesamt sitzen nun zehn Verdächtige in Haft, darunter ein Polizist und mehrere Los-Zetas-Mitglieder.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.