Im Handgepäck

Drogen in Zahnpasta: Stewardessen festgenommen

Ausland
17.03.2023 13:22

In Vietnam sind vier Flugbegleiterinnen der staatlichen Airline wegen Drogenschmuggels festgenommen worden. Ihnen werde vorgeworfen, auf einem Flug aus Frankreich verbotene Substanzen in ihrem Handgepäck in das südostasiatische Land gebracht zu haben, teilte ein Sprecher der Vietnam Airlines am Freitag mit. Wegen laufender Ermittlungen seien die Stewardessen aktuell freigestellt.

Nach Angaben des Zolls am Flughafen von Ho-Chi-Minh-Stadt wurden am Donnerstag 11,4 Kilogramm Ecstasy und weitere Betäubungsmittel, darunter Methamphetamin, in deren Handgepäck gefunden. Die Drogen sollen demnach in Zahnpasta-Tuben versteckt gewesen sein. Vietnams Flugaufsichtsbehörde ordnete eine Verschärfung der Inspektionen an den Flughäfen des Landes an, um dem Schmuggel illegaler Güter über den Luftverkehr beizukommen.

Maschinen der Vietnam Airlines in Ho Chi Minh Stadt (Bild: AFP)
Maschinen der Vietnam Airlines in Ho Chi Minh Stadt

Harte Strafen drohen
Vietnam ist bekannt für extrem strenge Strafen für Drogenhändler. So kann die Herstellung oder der Verkauf von 100 Gramm Heroin oder Kokain beziehungsweise 300 Gramm Methamphetamin die Todesstrafe nach sich ziehen. Im August 2022 wurden sieben Menschen zum Tode verurteilt, die 46 Kilo Drogen aus dem Nachbarland Kambodscha nach Vietnam geschmuggelt haben sollen. Über vollstreckte Hinrichtungen geben die Behörden in der Regel nichts bekannt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele