Mo, 20. August 2018

"Red Arrows"-Drama

20.08.2011 21:24

Crash bei Flugshow in Bournemouth - Pilot getötet

Beim Absturz eines "Red Arrows"-Jets der britischen Royal Air Force in der Nähe von Bournemouth ist ein Pilot ums Leben gekommen, wie ein Polizeisprecher am Samstag bestätigte. Jon Egging (im Bild) sei aus dem Flugzeug geschleudert worden und auf der Stelle tot gewesen. Zur Ursache oder zum näheren Hergang des Unglücks konnte der Polizeisprecher zunächst keine Angaben machen.

Die BBC veröffentlichte auf ihrer Internetseite ein Amateurvideo. Es zeigt, wie sich die neun Flugzeuge der Staffel nach der Show trennen. Eines verliert am Horizont an Höhe und schlägt auf dem Boden auf.

"Passanten sprangen ins Wasser"
Ein Augenzeuge sagte, das Flugzeug sei mehrmals auf einem Acker aufgeschlagen und schließlich mit dem Bug in einem Flussbett stecken geblieben. Per Hubschrauber wurde nach Überlebenden gesucht. "Passanten sprangen ins Wasser und suchten nach dem Cockpit", erklärte der Augenzeuge.

Der internationale Flughafen in Bournemouth wurde vorübergehend geschlossen, arbeitete aber wenig später wieder im Normalbetrieb. Fluggäste wurden gebeten, normal einzuchecken. Sowohl das Verteidigungsministerium als auch die Polizei haben Untersuchungen eingeleitet.

Die "Red Arrows"-Staffel wurde 1965 gegründet und zeigte bisher nach eigenen Angaben Kunstflugakrobatik in 53 Ländern der Welt. Bei den Piloten handelt es sich um Kampfjet-Piloten, in der Regel mit Erfahrungen in Kriseneinsätzen, etwa in Afghanistan oder im Irak.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.