Mini-U-Bahn

S-Link: Neues Werbevideo ärgert die Opposition

Salzburg
11.12.2022 07:30

Es gibt einen neuen Erklär-Clip zur geplanten Salzburger Mini-U-Bahn. Der SPÖ gefallen jedoch der Zeitpunkt und die Kosten nicht.

Ein neues Werbevideo zur geplanten Mini-U-Bahn „S-Link“ löst zurzeit in Salzburg große Diskussionen aus. Im knapp drei Minuten langen Clip klären Stadt-Bürgermeister Harald Preuner, Verkehrslandesrat Stefan Schnöll (beide ÖVP) und Bundesministerin Leonore Gewessler (Grüne) gemeinsam mit S-Link-Geschäftsführer Stefan Knittel Fragen rund um das Projekt. So soll (wie berichtet) die Salzburger Lokalbahn unterirdisch verlängert werden – im ersten Schritt soll die Trasse vom Bahnhof bis zur Alpenstraße gebaut werden. Ein Ziel des Projektes: das Stauproblem der Stadt Salzburg zu lösen.

Das erklären die Politiker auch im neuen, professionell produzierten Video. Die Opposition ist von der Produktion jedoch wenig begeistert. „Mein erster Gedanke war: Was wird die Produktion dieses Werbevideos gekostet haben? Ist das jetzt quasi Werbung auf Allgemeinkosten?“, sagt SPÖ-Chef David Egger.

Die S-Link-Planungsgesellschaft gehört zu je einem Drittel der Stadt, dem Land und der Salzburg AG. „Das sieht aus, als wäre das durch Steuergeld finanzierte Werbung“, sagt Egger.

Der SPÖ stößt auch der Zeitpunkt sauer auf 
Auch der Zeitpunkt des neuen Imagevideos stößt Egger sauer auf. „Das gibt dem Fairnessabkommen für die Wahl einen bitteren Beigeschmack, wenn man fünf Monate vorher auf Steuerkosten Werbung macht“, sagt er. Die SPÖ überlegt nun, zu den Video-Kosten eine Anfrage im Landtag zu stellen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Salzburg



Kostenlose Spiele