Kaum Sparpotenzial

Für private Haushalte wird es 2023 erneut teurer

Wirtschaft
09.12.2022 16:35

Höhere Energiekosten und Anpassungen bei Versicherungen, Handytarifen und Co. belasten die Österreicher nächstes Jahr. In bestimmten Fällen lohnt sich ein Wechsel des Anbieters, beispielsweise bei Handy- und Internettarifen.

Über 2800 Euro Mehrkosten drohen einer durchschnittlichen dreiköpfigen Familie 2023, weil viele Anbieter Preisanpassungen vornehmen und die Energierechnungen hoch sind; das berechnete die Online-Plattform Durchblicker. Nicht berücksichtigt sind hier die Wohnungsmiete und Spritpreise. Den größten Teil machen die extremen Verteuerungen bei Strom und Gas aus. Bei Gas seien über 2000 Euro Mehrkosten zu erwarten, bei Strom immerhin über 400 Euro, wohlgemerkt trotz aller staatlicher Zuschüsse. Hier sei auch kaum Einsparpotenzial durch einen Anbieterwechsel vorhanden, heißt es.

Tipp: Versicherungen vergleichen
Bei den anderen Fixkosten wie Versicherungen lohnt sich ein Vergleich aber, so Durchblicker. Vorausgesetzt, man hat hohe Prämien, dann lässt sich am meisten (über 600 Euro jährlich) bei der Autoversicherung herausholen. Wer eine sehr teure Unfallversicherung hat, kann zusätzlich über 200 Euro sparen. Jedenfalls lohnt es sich, seine Tarife einmal zu „checken“. Zu erwarten sind höhere Preise vor allem bei der Autoversicherung, privaten Unfallversicherungen, Haushaltsversicherungen und beim Rechtsschutz.

Handytarife werden teurer
Bei den Handytarifen kommen Erhöhungen am 1. April. Bei Festnetz-Internet und Handy müsse man jeweils mit 30 Euro oder mehr rechnen. Grund ist die vertragliche Inflationsanpassung. Gut zu wissen: Einige Diskontanbieter sehen von diesen Klauseln ab. Durchblicker sieht bei Handy- und Festnetz-Internet-Tarifen zudem ein Sparpotenzial von jeweils bis zu 200 Euro jährlich.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele