Franziskanerinnen

Klärt sich die Zukunft der Schule?

Salzburg
01.12.2022 08:00

Das Land lädt zu Gesprächsgipfel über Bestand einer Salzburger Privatschule am Rande der Altstadt. 

Schon seit 2019 wird Erstklasslern der Volksschule Schwarzstraße mitgeteilt, dass sie womöglich nicht die gesamten vier Jahre hier zur Schule gehen könnten. Der Grund: Zank um die Zukunft der katholischen Privatschule am Rande der Salzburger Altstadt. Vor dem Start ins aktuelle Schuljahr wurden 41 potenzielle Taferlklassler abgewiesen. Englisch-Schwerpunkt, Nachmittagsbetreuung und sozialgerechtes Schulgeld-Modell machen die Schule begehrt.

Eltern, Lehrer, Schulleitung wollen auch deshalb um den Erhalt nach dem womöglichen Aus 2025 kämpfen. Der Franziskanerinnen-Orden aus Vöcklabruck hat sich als Schulbetreiber bereits verabschiedet. Das Stift Admont plant als neuer Eigentümer der Hälfte des Grundstücks bereits rund 100 Wohnungen.

Die Zeit für den Erhalt der Schule über 2025 hinaus drängt. Bildungslandesrätin Daniela Gutschi (ÖVP) hat für heute zum Gespräch geladen. Neben Schule, Elternvertretern und Stadtpolitik hat auch Erzbischof Franz Lackner die Teilnahme zugesagt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Salzburg



Kostenlose Spiele