Drama für Madrilenen

Liverpool im Achtelfinale, Atletico-Aus Gewissheit

Fußball International
26.10.2022 22:58

Der FC Liverpool steht nach einem 3:0-Erfolg gegen Ajax im Achtelfinale der Champions League, Atletico Madrid muss nach einem 2:2 samt verschossenem Elfmeter in der letzten Minute gegen Leverkusen hingegen seine Koffer packen. Tottenham und Sporting Lissabon trennten sich mit einem 1:1, Neapel bleibt mit einem 3:0 gegen die Rangers nach wie vor ohne Punktverlust und Oliver Glasners Frankfurter besiegten Marseille mit 2:1. In Gruppe D bleibt vor dem letzten Spieltag somit alles offen. Zuvor konnte Porto einen 4:0-Kantersieg gegen Brügge feiern, Inter Mailand besiegelte mit einem 4:0 gegen Viktoria Pilsen das Aus des FC Barcelona, der sich später den Bayern mit 0:3 geschlagen geben musste.

Liverpool buchte das Achtelfinal-Ticket mit einem 3:0 bei Ajax Amsterdam. ÖFB-Teamspieler Florian Grillitsch kam bei den Niederländern im Finish zu einem Kurzeinsatz (ab 85.). Mohamed Salah traf nach einem Außenrist-Pass von Jordan Henderson (42.), Darwin Nunez nach einem Eckball per Kopf (49.) und Harvey Elliott nach einem Lochpass von Salah (52.).

Napoli weiterhin perfekt
Vor dem Gruppensieg steht dennoch SSC Napoli. Fünf Siege und 20:4 Tore hat Italiens zuletzt im Spielrausch befindlicher Tabellenführer vor dem abschließenden Schlager in Liverpool nach fünf Gruppenspielen stehen. Gegen die Rangers traf Giovanni Simeone in zweifacher Ausführung (11., 16.).

Frust bei Madrilenen
Sein Vater Diego Simeone erlebte eine herbe Enttäuschung. Er verpasst als Trainer mit Atletico Madrid das Achtelfinale in höchst dramatischer Manier. Yannick Carrasco vergab beim 2:2 gegen Bayer Leverkusen in der 99. Minute einen kuriosen Elfmeter, der Nachschuss von Saul Niguez ging an die Latte.

Das Ergebnis reichte beiden Teams nicht, weil der FC Porto schon zuvor bei Überraschungstabellenführer Club Brügge 4:0 gewonnen hatte. Die Portugiesen folgten den Belgiern, die bis dahin in vier CL-Partien keinen Gegentreffer kassiert hatten, in die Runde der letzten 16. Für Atletico und Leverkusen geht es in der letzten Runde im Fernduell nur noch um den Umstieg in die Europa League.

In Gruppe D dagegen ist noch alles möglich - auch für Europa-League-Sieger Frankfurt. Das Glasner-Team rang Olympique Marseille im Hochrisikospiel daheim dank Toren von Daichi Kamada (3.) und Randal Kolo Muani (27.) mit 2:1 nieder und hat den Aufstieg in der letzten Runde mit einem Sieg bei Sporting Lissabon selbst in der Hand.

Jubel währte nur kurz
Die Portugiesen überraschten nach langer Führung mit einem 1:1 bei Spitzenreiter Tottenham, der dadurch den vorzeitigen Aufstieg verpasste. Der für die „Spurs“ erlösende Treffer von Harry Kane in der Nachspielzeit wurde nach VAR-Entscheid nicht anerkannt (95.). Damit gehen alle vier Teams innerhalb von zwei Zählern ins Finale - Tottenham (8 Punkte) vor Sporting, Frankfurt (je 7) und Marseille (6).

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele