Di, 14. August 2018

Bummel-Coup in Bank

07.08.2011 16:25

Einbrecher gefasst, weil er noch Konto-Auszug ausdruckte

Weil er sich noch seinen Kontoauszug ausgedruckt hat, ist ein zunächst erfolgreicher mutmaßlicher Bankeinbrecher Sonntag früh im steirischen Irdning (Bezirk Liezen) doch noch geschnappt worden. Nachdem es dem 42-jährigen Obersteirer ohne große Mühe gelungen war, in die Bankfiliale in seiner Heimatgemeinde einzudringen, scheiterte er letztlich nur an seiner Bummelei: Er lief der Polizei mehr oder weniger in die Arme.

Der 42-Jährige war nach Polizeiangaben durch den Haupteingang in die Filiale in Irdning gelangt und hatte mittels eines Brettes die Verriegelung einer Glaswand zum Schalterraum aus der Verankerung gerissen. Anschließend nahm er sich einen Werberucksack der Bank und legte ihn am Geldausgabeschalter ab, um – wie er später zugab – die Beute abtransportieren zu können. Tatsächlich kam er aber nicht so weit.

42-Jähriger blieb viereinhalb Stunden in der Bank
Denn abgesehen davon, dass bis auf eine geringe Summe an Münzgeld in den Kassen wenig zu holen war und der Tresor für ihn ein überwindbares Hindernis darstellte, ließ sich der Mann zu viel Zeit: insgesamt viereinhalb Stunden. Durch das - gegen Ende des Coups erfolgte - Aufbrechen des Schlosses zum Kassenraum wurde schließlich Alarm ausgelöst und eine Polizeistreife in Marsch gesetzt.

Der Eindringling ließ sich dann noch seelenruhig seinen eigenen aktuellen Kontoauszug ausdrucken, ehe er von den Polizisten gestellt wurde. Zunächst behauptete er, von einer unbekannten Person eingelassen worden zu sein, und erfand weitere Ausreden. Schließlich gab er aber den Einbruch zu, der auch auf den Bildern der Überwachungskamera klar zu erkennen war. Der bisher unbescholtene 42-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.