05.08.2022 12:18 |

Kritik vom Betriebsrat

Akuter Personalmangel: Erste Postbusse fallen aus

Akuter Personalmangel zwingt die Österreichische Postbus AG dazu, einzelne Busverbindungen zu streichen. So musste bereits die „Nachtschwärmer“-Linie im oberösterreichischen Salzkammergut eingestellt werden. Jetzt müssen in Salzburg und Niederösterreich auch erste Tagesverbindungen gestrichen werden, sagt der Vorsitzende des Postbus-Betriebsrates, Robert Wurm.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Sowohl das regionale Management als auch die Geschäftsführung seien für den akuten Mangel an Lenkerinnen und Lenkern verantwortlich, ergänzt Wurm. In den betroffenen Bundesländern würden die Mitarbeiter „mit unmenschlichen und sicherheitsgefährdende Dienstplänen systematisch vertrieben“. Wobei auch der Umgang mit den Mitarbeitern kritisiert wird. Der Betriebsrat weise bereits seit zwei Jahren auf diese Probleme hin.

Die Postbus AG galt laut Wurm jahrzehntelang als attraktiver Arbeitgeber. Nach etlichen Jahren beim Postbus wechseln die Lenkerinnen und Lenker nun wieder zur Konkurrenz und nehmen dafür sogar Gehaltseinbußen in Kauf.

Mit Werbekampagne neue Lenker gesucht
Die Postbus-Geschäftsführung hat kürzlich eine Werbekampagne gestartet, um neue Lenkerinnen und Lenker für den Postbus zu gewinnen. Wurm kritisiert, dass das nicht ausreichen wird. Gefragt sei in den betroffenen Bundesländern ein wertschätzender Umgang mit den Kolleginnen und Kollegen. Dann würden auch die Mitarbeiter wieder zum Postbus zurückkehren, ist Wurm überzeugt.

„Wenn nicht, wird es eng für den Postbus und seine Fahrgäste. Dann werden noch mehr Lenkerinnen und Lenker die Flucht ergreifen und noch weitere Linien ausfallen“, warnt der Betriebsratsvorsitzende.

Postbus AG dementiert die Ausfälle
Auf „Krone“-Anfrage zeigte man sich bei der Postbus AG verwundert: „Es gibt Personalmangel, aber es gab in Niederösterreich und Salzburg keinerlei Ausfälle und aus heutiger Sicht rechnen wir auch nicht damit.“ Und in Oberösterreich wäre zu Sommerbeginn wegen der schwierigen Zeiten nur eine Zeit lang ein Disco-Bus ausgefallen. Die Dienstzeiten würden sich eben nach den Fahrgästen richten, hieß es.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 11. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)