Beim Traunfall

20-Jährige am Weg zum Baden 15 Meter abgestürzt

Auf dem Weg zum Baden beim Traunfall in Roitham (Bezirk Gmunden in Oberösterreich) ist eine 20-Jährige am Mittwoch 15 Meter abgestürzt. Sie wollte mit einer 21-jährigen Freundin zum Ufer der Traun. Dazu nahmen beide über ungesichertes Gelände eine Abkürzung - wohl keine gute Idee.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Eine 20-Jährige aus dem Bezirk Rohrbach und eine 21-Jährige aus dem Bezirk Grieskirchen besuchten am Mittwoch den sogenannten Traunfall in Roitham. Am Ufer der Traun sahen sie bereits mehrere Badegäste. Um ebenfalls dorthin zu gelangen, suchten sie sich einen Weg durch unwegsames Gelände, um ans Ufer zu kommen. Nach Verlassen des sicheren Weges kletterten sie mehrere Meter über sehr steiles und nicht gesichertes Gelände ab.

Verletzt sitzen geblieben
Da sich die 21-Jährige nicht mehr weitertraute, ging ihre Freundin weiter. Plötzlich stürzte die 20-Jährige im steilen Gelände etwa 15 Meter an das Ufer der Traun ab und blieb dort mit Verletzungen an einem Betonfundament sitzen. Die 21-Jährige wurde von einem Alpinpolizisten der PI Gmunden über das steile Gelände abgeseilt und den darunter wartenden Feuerwehren sowie der Wasserrettung übergeben.

Die Versorgung übernahm die Rettung. Die gestürzte 20-Jährige wurde vom Notarzt des Rettungshubschraubers „Martin 3“ erstversorgt und ins Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck geflogen.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 19. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)