Luftraum wird geöffnet

„Historisches“ Signal aus Saudi-Arabien an Israel

Ausland
15.07.2022 07:28

Ein massives Signal der Annäherung hat die Führung Saudi-Arabiens in Richtung Israel ausgesandt. Die Luftfahrtbehörde des Landes teilte in der Nacht auf Freitag mit, dass der saudische Luftraum künftig „für alle Fluggesellschaften geöffnet wird, die die Voraussetzungen der Behörde für einen Überflug erfüllen“.

US-Präsident Joe Biden, der gerade auf Staatsbesuch in Israel weilt und am Freitag nach Dschidda in Saudi-Arabien weiterreisen wollte, würdigte den Schritt als „historische Entscheidung“. Israel und das Königreich unterhalten keine diplomatischen Beziehungen, die Führung in Riad erkennt das Land noch nicht einmal als Staat an. Wohl auch deshalb nimmt die offizielle Mitteilung der saudischen Seite nicht explizit Bezug auf Israel.

Die Golfmonarchie erlaubte aber bisher schon die Nutzung ihres Luftraums für Flüge zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie Bahrain. Die Golfländer hatten unter Vermittlung der USA 2020 diplomatische Beziehungen zu Israel aufgenommen. Zuvor galt für israelische Flugzeuge ein nahezu komplettes Überflugverbot. Nun scheint das Königreich zu einer weiteren Öffnung bereit.

Washington: „Weg zu einem stabilen und sicheren Nahen Osten“
Das Weiße Haus betonte in einer Reaktion: „Präsident Biden begrüßt und lobt die historische Entscheidung der Führung Saudi-Arabiens, den saudischen Luftraum unterschiedslos für alle zivilen Fluggesellschaften zu öffnen, eine Entscheidung, die auch Flüge nach und von Israel umfasst.“ Der Schritt ebne den Weg zu einem „integrierteren, stabilen und sicheren Nahen Osten“, was essenziell sei „für die Sicherheit und das Wohlergehen Israels“.

Auch Israels neuer Ministerpräsident Yair Lapid sprach von einem „ersten Schritt“ zu einer weiteren Annäherung beider Länder. „Nach einem langen und geheimen Prozess und intensiver Diplomatie mit Saudi-Arabien und den USA wachen wir heute Früh mit einer erfreulichen Nachricht auf“, erklärte Lapid am Freitag in Jerusalem. „Wir werden mit der notwendigen Vorsicht weiterarbeiten, zum Wohle der israelischen Wirtschaft, der Sicherheit und zum Wohle unserer Bürger.“ Ausdrücklich dankte er US-Präsident Biden.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele