04.07.2022 06:16 |

Salzburg in Zahlen

Alterung trifft entlegene Gemeinden doppelt schwer

Pongau wie Flachgau haben laut Statistik die jüngste Einwohnerschaft in ganz Österreich. Es gibt aber auch Regionen mit großer Überalterung. Corona hat die Probleme verschärft.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die „Krone“ hat es gezeigt: Manche Orte in Salzburg legen bei der Bevölkerung in Zukunft richtig zu. Andere müssen sich auf teils empfindliche Einwohner-Rückgange einstellen. So werden etwa Pongaus Gemeinden Eben, Altenmarkt und Pfarrwerfen laut Statistik Austria im zweistelligen Prozentbereich wachsen. Während Bad Gastein, Muhr und Co. im selben Ausmaß schrumpfen.

Interessant: Die Zu- und Abwanderungsgemeinden teilen bei der Altersstruktur Ähnlichkeiten. Jene, die am stärksten wachsen, sind im Gros die jüngsten. So liegt das Durchschnittsalter in Eben bei nur 39,7 Jahren. Zu den einzigen U-40-Gemeinden zählen mit Flachau (39,9) und Werfenweng (38,6) ebenfalls Orte im Pongau.

Andererseits sind die Abzugsgemeinden meist auch die betagteren. Da sind Bad Gastein (47,7) und Mauterndorf (47,9) zu erwähnen. Das ist kein Vergleich mit Dino Eisenerz (56,1) in der Steiermark.

Ein höherer Altersdurchschnitt birgt aber Gefahren: „Das ist für die Gesellschaft nie gut“, sagt Gernot Filipp. Der Chef-Landestatistiker nennt die Gründe: „Je älter die Bevölkerung, desto weniger Personal steht für den Arbeitsmarkt zur Verfügung. Die höhere Lebenserwartung wiederum schafft Pflegeprobleme. Da gibt es schon Gemeinden, die den eigenen Bedarf nicht mehr abdecken können. Durch Corona hat sich vieles verstärkt“, sagt Filipp. Den Prozess der Abwanderung bei gleichzeitiger Alterung zu stoppen, sei etwa „für den Lungau eine große Herausforderung.“ Zieht jemand weg, sind es zum großen Teil die Jungen. Das trifft entlegene Gemeinden doppelt schwer.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 18. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)