27.05.2022 14:26 |

Pommers Feierabend

Möge die Macht mit uns sein

Einen schönen Freitagabend.

„Star Wars“ war nie so meine Welt. Als Heranwachsender fand ich natürlich diesen griesgrämigen Asthmatiker cool, wie hieß er noch, Darth Vader, wenn er mit seinem flatternden Umhang durch das Raumschiff gegrantelt ist. Die Roboter fand ich nervig, diesen riesigen Alf, Chewbacca, unsympathisch und Yoda altklug. Letzterer ist wohl Laura Sachslehners Paradebeispiel für misslungene Integration. Fast 900 Jahre alt, keine klassische Arbeit, grauenhaftes Deutsch. „Wenn so mächtig ihr seid, warum dann schon gehen?“ Was soll das heißen, Yoda?  „Euch lebend zu sehen, mein Herz aufs Wärmste erfreut.“ So wird das nichts mit der österreichischen Staatsbürgerschaft. Hunderte Jahre im Land reichen nicht, die Staatsbürgerschaft muss man sich schon verdienen.

Nun ist Bundespräsident Alexander Van der Bellen auf TikTok zu finden, jener Plattform, auf der wirklich junge Menschen, sechsmal jünger als er, mitunter groteske Dinge online stellen - ein Amerikaner zum Beispiel umwickelt so lange eine Wassermelone mit Gummibändern, bis sie explodiert und ihn zu Boden schleudert. Das machen die Leute von heute also in ihrer Freizeit, Kürbisgewächse foltern oder Wiesen föhnen, alles dort schon gesehen. Nun gibt es eben auch VDB-Content auf TikTok, und er ist bei Weitem nicht der Älteste. Das dürfte ein 109-jähriger Mönch aus Thailand sein, der in den sozialen Medien auf 163 Jahre geschätzt wird. Stellen Sie sich vor, jemand würde Sie um 54 Jahre älter halten, als Sie sind. So brutal sind diese Plattformen. Jedenfalls ist auf einem Video Alexander Van der Bellen zu sehen, und es spielt eine bekannte Melodie aus „Star Wars“. 740 Kommentare hat die Szene, zum Beispiel:

„Welche Farbe hat Ihr Lichtschwert?“

„Also Vader wäre mir da lieber.“

Oder aber auch, weil Van der Bellen in dem Video nur aus dem Fenster sieht:
„Ist das Ihre Tagesordnung? Scheint so, wenn man sich die letzten Jahre ansieht.“

Große Ohren; das Wesen, dessen Sätze niemand versteht; Korruption unter den Politikern - war Österreich nicht immer schon ein bisschen „Star Wars“? Ein Wahlkampf, der mit Science-Fiction beginnt, kann jedenfalls nur mühsam werden. Möge die Macht mit uns sein.

Ich wünsche einen schönen Feierabend, so Sie einen haben.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Mehr Nachrichten

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 02. Juli 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)