09.05.2022 20:24 |

Krieg in der Ukraine

Tausende Hacker kämpfen täglich gegen Putin

Tag 75 im Krieg Russlands gegen die Ukraine: Hier finden Sie die wichtigsten Entwicklungen des Tages zum Nachlesen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die wichtigsten Meldungen des Tages in aller Kürze:

  • Nach Reporterberichten („PTRTP“) haben sich dreitausend Hacker der ukrainischen Armee angeschlossen und führen jeden Tag Cyberangriffe auf russische Ziele durch.
  • In Mariupol gibt es weiterhin russische Attacken auf das Asowstal-Werk: “Die Russen versuchten, unsere Verteidiger abzuschneiden. Die Hölle geht weiter“, so der Berater des Bürgermeisters.
  • Nach Putins Rede meinen Kritiker, dass nicht einmal seine Anhänger noch etwas gäben auf diese: „Der Opi hat wehmütig und schändlich den gewöhnlichen faschistischen Quatsch wiederholt.“
  • Der UNO-Menschenrechtsrat hält auf Antrag Kiews am Donnerstag eine Sondersitzung zur Lage der Menschenrechte in der Ukraine ab.
  • Ausgerechnet am wichtigsten russischen Feiertag sind in einem Kreml-treuen Medium kurzzeitig kritische Artikel über Putin aufgetaucht.

Die Militäroffensive Russlands in der Ukraine ist der vorläufige Höhepunkt eines über Jahre lodernden Konflikts. Eine Chronologie der Ereignisse finden Sie hier.

Hilfe für die Kinder in der Ukraine
„Die Caritas betreut Tausende Kinder und Familien im Land, nicht erst seit gestern, sondern oft schon seit vielen Jahren“, so Caritas-Präsident Michael Landau. Als „Krone“ setzen wir wieder auf das große Herz unsere Leserfamilie und haben gemeinsam unsere neue Aktion ins Leben gerufen: Die „Krone“ hilft - Aktion für Kinder in der Ukraine.

Mit 25 Euro spenden Sie ein Nothilfepaket für Menschen vor Ort:

Kennwort: Krone hilft Ukraine
Erste BankBIC: GIBAATWWXXX
IBAN: AT23 2011 1000 0123 4560
Online-Spenden: www.krone.at/krone-hilft und www.caritas.at/ukraine oder über das Formular gleich hier oben!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).