03.05.2022 06:30 |

Naturschutz umstritten

Baustelle am Krauthügel wird zum Zankapfel

Bald startet die nächste Etappe der Vorbereitungsarbeiten für die Garagen-Erweiterung im Mönchsberg. Am Krauthügel wird ein Amphibien-Gewässer eingerichtet. Damit rückt die große Baustelle beim Landschaftsschutzgebiet immer stärker ins Zentrum der Diskussion. Die Garagen-Lobby reduziert den Naturschutz auf Anrainersorgen und verweist auf die Zeit nach dem Bau.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Danach wird alles besser. Das ist ein beliebtes Argument der Garagen-Befürworter, wenn es um das Landschaftsschutzgebiet am Krauthügel geht. So soll dort, wo bald Bohrmaschinen, Bagger und Lkw’s donnern nach Ende der Bauarbeiten ein aufgewertetes Landschaftsschutzgebiet entstehen. Geplant ist eine Magerwiese und zwei Amphibiengewässer, von denen eines schon vor Beginn der Bauarbeiten in den nächsten Wochen errichtet wird. Der tatsächliche Baubeginn ist dann für Juli geplant.

Fragezeichen hinter neuer Heimat für Amphibien
Dass die Naturschutzmaßnahmen ein Erfolg werden, ist allerdings keineswegs sicher. Denn niemand kann die am Mönchsberg beheimateten Amphibien – Grasfrosch, Erdkröte und Bergmolch – dazu zwingen, den neu angelegten Teich als Laichgewässer zu benutzen. „Ob sie ihn wirklich annehmen, ist noch offen“, sagt Zoologin Sabine Werner von der Landesumweltanwaltschaft.

Wenn die Tiere trotzdem zu ihren angestammten Laichgewässern wandern, wird es in der nächsten Laichzeit im Frühjahr 2023 richtig gefährlich für sie. Denn der Weg führt mitten durch die Baustelle. Doch je näher der Termin der Bürgerbefragung am 26. Juni rückt, desto verhärteter werden die Fronten und desto schärfer werden die Argumente. Die Garagengegner vermuten hinter dem Projekt Günstlingswirtschaft.

Die Befürworter bezeichnen die Naturschützer pauschal als Verhinderer vom „Millionärshügel“. Wohlhabende Anrainer am Krauthügel wollten keine Baustelle vor ihrer Haustüre, so das Argument. Auch wenn die große Mehrheit der Unterschriften für die Bürgerbefragung aus anderen Stadtteilen kam.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 24. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)