23.04.2022 19:15 |

Villacherin geprellt

Mit Verwandtentrick vierstelligen Betrag ergaunert

Eine 58-jährige Frau aus Villach-Land wurde am vergangenen Dienstag Opfer von unbekannten Tätern. Die Frau überwies ihrem vermeintlichen Sohn einiges von ihrem Ersparten. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Als die Frau am vergangenen Dienstag eine Nachricht über einen Messengerdienst erhielt, glaubte sie, dass es sich um ihren Sohn handle. Dieser gaukelte der 58-Jährigen eine Notsituation vor und bat sie um einen vierstelligen Geldbetrag.

Schwiegersohn überwies das Geld
Im Glauben, dass das Handy ihres Sohnes defekt ist, suchte sie Hilfe bei ihrem Schwiegersohn. Der Mann überwies den Geldbetrag dann für die 58-Jährige auf ein spanisches Konto.

Schließlich flog der Betrug auf und die Frau erstattete bei der Polizei Anzeige.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)