22.04.2022 09:24 |

Psychisch schwer krank

Keine Mordanklage nach Messerattacke in Klagenfurt

Im Jänner schockierte eine brutale Bluttat vor dem Einkaufszentrum City Arkaden die Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt. Inzwischen laufen die Vorbereitungen auf einen Prozess gegen den Armenier, der eine Frau mit einem Messer attackiert hatte. Doch statt einer Mordanklage soll es eine Einweisung geben ...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nicht immer ist alles schwarz oder weiß, glatt oder verkehrt. Wie in dem Fall der brutalen Messerattacke von Klagenfurt, als ein Armenier (28) eine ihm unbekannte Frau im Jänner vor den City-Arkaden niedergestochen hatte - wir haben berichtet. Das Opfer, 62, war zufällig ausgewählt, überlebte nur knapp.

Die Messerattacke ereignete sich im Jänner am helllichten Tag:

Psychisch schwer krank
Doch vor dem Gesetz ist der Mann kein Straftäter, sondern ein Betroffener, denn er ist psychisch schwer krank und gilt somit nicht als zurechnungsfähig. Gegen ihn wird es also keine Anklage wegen Mordversuchs geben, sondern einen Antrag auf Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher.

Solch eine Einweisung wird unbefristet ausgesprochen - wenn Psychiater den Patienten als nicht mehr gefährlich ansehen, kann er jederzeit entlassen werden.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 22. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)