Kulturprojekt in Linz

Manege frei für den neuen Zirkus des Wissens

Oberösterreich
14.04.2022 16:00

Der neue Zirkus des Wissens der Linzer Kepler-Uni macht seinem Namen alle Ehre: Am 20. April startet ein Programm, das so vielfältig ist wie die Kunststücke in einer Manege. Die Hip-Hop-Band Texta spielt ein Konzert, Klaus Maria Brandauer liest Texte über den Krieg, und ein Schattentheater thematisiert Keplers Leben.

„Zirkusdirektor“ Airan Berg freut sich auf das Programm an der Schnittstelle zwischen Kultur und Wissenschaft: „Theater, Musik, Tanz oder Lesungen - es ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei.“

Klaus Maria Brandauer, Schauspieler (Bild: Nik Hunger)
Klaus Maria Brandauer, Schauspieler

Los geht’s mit einem Schwerpunkt anlässlich des Ukraine-Kriegs: Am 20. April liest Schauspielerin Anne Bennent aus Tagebüchern von Ukrainerinnen aus dem Kriegsgebiet, anschließend spielt die Linzer Hip-Hop-Band Texta auf. Am 23. April präsentieren die Schauspieler Johannes Krisch und Larissa Fuchs eine fesselnde Familiengeschichte aus dem Zweiten Weltkrieg, und am 30. April liest Klaus Maria Brandauer Texte von Krieg und Frieden - alle drei Eröffnungsabende sind Benefizveranstaltungen für ukrainische Studierende.

Volles Programm bis Semesterende
Bis Semesterende warten weitere kreative wissenschaftlich-künstlerische Veranstaltungen: Johannes Keplers Leben wird zum Schattentheater (19. bis 25. Mai), die Biografien weiterer großer Forscher sollen in einer längeren Reihe in Form von japanischem Papiertheater dargestellt werden, und Silke Grabinger vermischt in bewährter Manier Tanz und Robotik, wie man es schon von Auftritten am Ars Electronica Festival kennt. Viele „Zirkusveranstaltungen“ eignen sich auch für Kids, die etwa bei „Faszination Krake“ mitmachen dürfen. Alle Angebote gegen freiwillige Bezahlung.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele