19.03.2022 06:00 |

Es hapert noch

Ein schwieriges Ankommen für Frauen und Kinder

Im Integrationszentrum hatten die vertriebenen Frauen aus der Ukraine Gelegenheit sich auszutauschen. Der ÖIF beantwortete Fragen und stelle Informationen zur Verfügung.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie können wir euch am besten helfen?“, fragte am Freitag Frauen- und Integrationsministerin Susanne Raab im Integrationszentrum des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) in Wien die anwesenden vertriebenen Ukrainerinnen bei einem Treffen zum Austausch.

Während die Frauen mithilfe einer Dolmetscherin Fragen an die Ministerin stellten, spielten in einer Ecke ihre Kinder – der Lärmpegel war entsprechend groß. Schnell wurde klar, dass es vor allem organisatorisch hapert: Das Austria Center scheint überlastet zu sein. Die Frauen berichteten von langen Menschenschlangen davor, viele Frauen – es sind vor allem geflüchtete Frauen und Kinder – werden wieder zurückgeschickt.

Spezielle Aufenthaltskarte soll kommen
Raab beruhigte: Man arbeite an einer speziellen Aufenthaltskarte, diese werde vieles vereinfachen, beispielsweise den Zugang zum Arbeitsmarkt. Auch gebe es Probleme mit den Meldeformularen – das werde ebenfalls mit der Karte einfacher. Der ÖIF beantwortete Fragen zu Unterkunft, Aufenthaltsstatus, Möglichkeiten zum Spracherwerb sowie zur Arbeitsmarktintegration.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 17. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)