Mi, 24. Oktober 2018

Benzin wurde knapp

28.05.2011 17:14

Einbrecher mussten auf Flucht tanken - gefilmt und gefasst

Der spektakuläre Einbruch in ein renommiertes Hochzeits- und Trachtenmodegeschäft im steirischen Obdach, bei dem vor zwei Wochen unter anderem 143 Brautkleider gestohlen worden waren, ist geklärt. Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um einen 49-jährigen Georgier sowie einen 24-jährigen Moldawier. Die beiden wurden auf der Flucht beim Tanken gefilmt (Bild) - und sitzen nun in Haft.

In der Nacht auf den 13. Mai waren aus der Boutique neben den Brautkleidern auch eine Spiegelreflexkamera und Bargeld gestohlen worden. Wert der gesamten Beute: 150.000 Euro. Danach stellte sich heraus, dass die beiden Einbrecher ihr Fluchtauto bei der S6-Raststation Schwöbing aufgetankt hatten und dabei von der Überwachungskamera gefilmt worden waren.

Im Zuge von umfangreichen Ermittlungen des Bundeskriminalamts, das vom Landeskriminalamt und der Grazer Polizei unterstützt wurde, konnten die Verdächtigen nun identifiziert werden: der 49-Jährige aus Georgien und der 24-Jährige aus Moldawien - beide in der vom Tatort 90 Kilometer entfernten Stadt Mürzzuschlag wohnhaft.

Fluchtwagen abgeholt: Handschellen klickten
Zielfahndern des BK gelang es, den Fluchtwagen, der dem 24-Jährigen gehört, aufzuspüren: Er befand sich in der tschechischen Hauptstadt Prag, wo er dann von der Polizei beschlagnahmt wurde. Am 22. Mai machte der Moldawier dann den Fehler, zur Polizei zu gehen, um sein Auto abzuholen. Für ihn klickten sofort die Handschellen.

"Er hat sich mit einem gefälschten rumänischen Pass ausgewiesen, doch anhand der Fingerabdrücke konnte er identifiziert werden. Die Zusammenarbeit mit der tschechischen Polizei war optimal", sagt Helmut Greiner vom BK. Der 49-Jährige wurde schließlich am Donnerstag am Flughafen Wien-Schwechat festgenommen. Er hatte mit seiner Familie in der Heimat geurlaubt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.