09.03.2022 06:00 |

Markt spielt verrückt

Einzigartig: Strom-Anbieter werfen Kunden raus

Es ist der Super-GAU für jeden Stromkunden: Gleich mehrere Firmen werfen steirische Abnehmer derzeit aus laufenden Verträgen. Ursache sind die extrem hohen Weltmarktpreise.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein Vorgehen, das bis vor Kurzem noch undenkbar gewesen wäre: Strom-Anbieter schicken ihren Kunden derzeit reihenweise Schreiben mit teils saftigen Preiserhöhungen. Werden diese nicht akzeptiert, droht die Kündigung - und das oftmals trotz bestehender Preisgarantien. „So eine Situation hatten wir wirklich noch nie!“, beobachtet Karl-Heinz Kettl, Wirtschaftspolitik-Experte der steirischen Arbeiterkammer (AK), die Lage kritisch.

„Dass ein Stromanbieter seine Kunden loswerden möchte, das ist bislang einmalig in der Geschichte“, sagt der Energiereferent. Konsumentenschutzeinrichtungen sehen sich längst mit einer Beschwerdeflut konfrontiert, auch bei der AK in Graz haben sich die Anfragen Hilfesuchender zuletzt verdreifacht.

Zitat Icon

Dass ein Stromanbieter seine Kunden loswerden möchte, das ist bislang einmalig in der Geschichte.

Karl-Heinz Kettl, Arbeiterkammer Steiermark

Guter Rat sei nun aber besonders teuer: „Da sich der Strompreis am Weltmarkt um gleich 400 Prozent verteuert hat, ist die Situation aktuell wirklich für alle Beteiligten schwierig. Vor allem kleinere Anbieter, die nur mit Strom handeln und diesen nicht auch selber produzieren, sehen sich mit großen Problemen konfrontiert“, so Kettl im Gespräch mit der „Krone“.

Mit Insolvenzen muss man jetzt jederzeit rechnen
Mit den steigenden Preisen wächst auch die Angst vor Insolvenzen: „Ein kurzfristiges Ende der Entwicklung ist nicht in Sicht. Erst im Sommer, wenn Wind- und Sonnenenergie greifen, wird sich der Preis einpendeln - wenn auch auf hohem Niveau“, meint der Experte.

Besser mehr bezahlen als den Vertrag kündigen
Was empfiehlt man nun aber den Betroffenen? „Aktuell muss man dazu raten, das Angebot eines Folgevertrages anzunehmen“, sagt Kettl. Die Situation auszusitzen komme in der Regel billiger als ein Neuanfang bei einem alternativen Anbieter. Jedoch: „Von langen Vertragsbindungen ist jetzt abzusehen.“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
13° / 22°
stark bewölkt
12° / 23°
stark bewölkt
14° / 23°
stark bewölkt
11° / 25°
wolkig
11° / 26°
leichter Regen
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)