Bitteres Europacup-Aus

Rapid: Ratlosigkeit nach dem kollektiven Versagen

Emotionale Lethargie statt Europacup-Highlight in Hütteldorf nach dem 0:2 in Arnheim. Trainer Ferdinand Feldhofer müsste einigen Spielern in Tirol eine Pause geben - aber Rapids Kader lässt keine Rotation mit Qualität zu.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Unglaublich, eine magische Nacht. Der Europacup ist etwas Spezielles“, strahlte ein Wiener. Aber kein Rapidler, sondern Vitesses 1:0-Torschütze Adrian Grbic. Was bei Grün-Weiß nach dem 0:2-K.-o. (gesamt 2:3) in der Conference League in Arnheim noch mehr schmerzte. Nach dem kollektiven Versagen herrschte die totale Ratlosigkeit: „Ich weiß nicht, wie man so spielen kann“, war Stürmer Druijf fassungslos. Die Art und Weise gibt zu denken. Wenn Schobesberger im Finish bei seinem Comeback nach über zwei Jahren positiv heraussticht, sagt das alles. Plan-, kraft- und ideenlos, nur eine echte Torchance (Ljubicic). Trainer Feldhofer und Co. behaupten, dass es nicht am System (3-4-3) lag - umso mehr irritiert aber, dass keiner Normalform erreichte.

In einem Spiel, das Rapid - und vor allem die Fans - aus der emotionalen Lethargie hätte reißen können. Ein Achtelfinale in Europa, noch dazu gegen AS Rom, wäre ein Signal gewesen. Titel fordert eh keiner mehr. Aber zumindest Highlights. Das hat der LASK. Salzburg sowieso. Rapid hat hingegen nach dem Cup-Aus gegen Hartberg in Arnheim die zweite Chance verbockt.

„Uns fehlt die Frische“, kann es Feldhofer aber nicht ändern. „Einigen Spielern würde eine Pause guttun.“ Etwa Grüll, Aiwu und Ljubicic. Meist Stützen. In Arnheim ließen auch sie aus. Doch rotieren geht nicht.

Geduld ist keine Stärke
Das ist dem jungen, kleinen Kader, den Ausfällen (Stojkovic, Fountas) und Abgängen (Kara, Ullmann) geschuldet. Für große Spiele fehlt die Qualität. So bleiben nur Durchhalteparolen, wird Geduld, keine grün-weiße Stärke, eingefordert. Aber Rapid muss sofort aufstehen, um morgen in Tirol die Flop 6 in der Liga abzuwenden. Dort kann man aber nur verlieren. Ein anderer Druck als in Arnheim …

Rainer Bortenschlager
Rainer Bortenschlager
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 24. Mai 2022
Wetter Symbol