16.02.2022 18:19 |

Vertrauen ausgenützt

„Bankinstitut“ brachte Feldkirchner um viel Geld

Auf den falschen Link geklickt hat ein 48-jähriger Mann aus Feldkirchen. Tausende Euro sind jetzt nämlich weg.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im Glauben, eine SMS von seinem Bankinstitut erhalten zu haben, betätigte ein 48-jähriger Feldkirchner am 9. Februar einen in der Nachricht befindlichen Link. Infolgedessen wurde der Mann auf eine Internetseite weitergeleitet und auf dieser dazu aufgefordert, seine Zugangsdaten einzugeben, um die Registrierung in seinem Online-Banking zu aktualisieren.

Tausende Euro sind weg
Am Mittwoch, 16. Februar, bemerkte er, dass von seinem Konto insgesamt vier Abbuchungen von Geldbeträgen in unterschiedlichen Höhen erfolgt sind. Das Geld wurde nach Litauen, Deutschland und in die Niederlande transferiert. Der Mann ließ sein Konto unverzüglich sperren und erstattete Anzeige.

Durch den Betrug entstand ein Gesamtschaden von Tausenden Euro.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. Mai 2022
Wetter Symbol