Mi, 15. August 2018

Leserbrief

16.05.2011 15:47

Man sollte sich die Züchter zur Brust nehmen

Sehr geehrte Fr. Entenfellner!

Der Artikel, der am Sonntag den 15.5 erschienen ist, nicht schlecht und trifft den Nagel auf den Kopf, nur er ist meiner Meinung nach viel zu sanft formuliert. Wenn ein Kind von einem Auto angefahren wird, wer ist schuld? Der Wagen oder der Mensch? Wenn ein Zug in einen anderen hinein fährt, wer ist schuld? Der Zug oder der Mensch? Dies könnt ich noch weiter ausführen mit verschiedensten Beispielen, es würde aber immer wieder dasselbe rauskommen. (…)

Wir haben Tierschutzgesetze, um die schert sich aber absolut niemand, wenn ich sage Hunde mit Leine und Beißkorb, wo bleibt da die artgerechte Haltung? Dann wundert man sich wenn der Hund aggressiv wird, was passiert wenn man einen Menschen dementsprechend einschränken würde, ich glaube er würde auch ausklinken und würde für sein Umfeld sehr gefährlich werden.

Es wäre glaube ich schön langsam an der Zeit, dass man sich die Züchter einmal zur Brust nimmt, diese anschaut und selektiert. (…) Alle Hunde, die nicht zur Zucht genommen werden, müssten sterilisiert werden dürfen, ob der Besitzer das will oder nicht, dann kommt es gar nicht zu Mischlingen. Ein jeder der sich einen Hund nehmen will, muss vorher einen dementsprechenden Kurs besuchen, nur unter diesenVoraussetzungen dürften meiner Meinung nach Hunde vergeben werden.

Mit freundlichen Grüßen
Robert Steininger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.