Do, 21. Juni 2018

Verluste befürchtet

14.05.2011 16:48

Zu wenig Regen, zu viel Frost - Winzer bangen um Trauben

Zu kühle oder zu hohe Temperaturen sind für die Landwirtschaft ein Fluch. Besonders trifft dies für die Weinbauern und ihre empfindlichen Reben zu. Sie befürchten jetzt hohe Einbußen bei der heurigen Weinernte. Nachtfröste im Mai haben den empfindlichen Trieben zugesetzt. Dazu gab es zu wenig Niederschlag.

Die frostigen Nächte Anfang Dezember mit bis zu minus 22 Grad und der Spätfrost Anfang Mai haben den Reben der heimischen Winzer stark zugesetzt. Abhängig von Sorte und Lage der Weinstöcke sind die Ausfälle beträchtlich und erreichen bis zu 90 Prozent.

"Bei mir ist eine Sorte zu 20 Prozent vom Frost zerstört, die Gesamtausfälle halten sich aber in Grenzen", sagt Top-Winzer Willi Opitz aus Illmitz. Andere Weinbauern dagegen hat es deutlich schwerer erwischt, wie Rudolf Dorner aus Deutschkreutz: "Ich habe enorme Verluste. Mein größter Weingarten ist zu 100 Prozent zerstört." Insgesamt klagt Dorner über einen Ernteausfall von mindestens 40 Prozent.

Geringere Ernte erwartet
Für dieses Jahr ist deshalb auch mit einer geringeren Weinernte zu rechnen. Und sollte es nicht bald regnen, könnte es zu weiteren Ausfällen kommen: Denn gerade während der Blütephase benötigen die Reben ausreichend Wasser. Ob die angekündigten Niederschläge in den nächsten Tagen ausreichen, ist fraglich. Dabei kämpfen zahlreiche Betriebe nach den ebenfalls ertragsschwachen Ernten der vergangenen zwei Jahre ohnedies bereits jetzt ums Überleben.

von Patrick Radostan, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.