Große Investition

Sternstein setzt auf moderne Beschneiungstürme

Oberösterreich
11.02.2022 16:00

Mehrere 100.000 Euro investiert das Skigebiet Sternstein in Bad Leonfelden in moderne Beschneiungsanlagen. Die weiße Pracht soll so effizienter auf die Pisten gebracht werden. Damit ist der Skibetrieb gesichert - und auch ein Trend, der heuer richtig boomt: das Tourengehen bei Flutlicht.

Dass vom Himmel kaum mehr ausreichend Schnee fällt, um die Pisten zu präparieren, hat die Verantwortlichen vom Sternstein schon vor ein paar Jahren zum Umdenken gebracht: Nach und nach werden die insgesamt 23 altgedienten Schneekanonen gegen moderne Beschneiungstürme ausgetauscht. „Derzeit sind wir etwa bei der Hälfte“, sagt Sternstein-Geschäftsführer Gerhard Zettler.

Mehrere 100.000 Euro
In den kommenden Jahren sollen noch mehrere 100.000 Euro investiert werden, um gänzlich auf die schwenkbaren Türme im Vollelektronik-Betrieb umzusatteln. Die Vorteile laut Zettler: „Durch den höheren Auswurf kristallisiert das Wasser länger, die Beschneiungseffizienz ist höher. Die Schwenkung macht auch die Pistenpräparierung effizienter.“

Damit scheint auch ein Trend längerfristig gesichert, der sich in der laufenden Saison zum Boom entwickelt hat: Zwischen 70 und 150 Tourengeher, die bei Flutlicht den Sternstein bezwingen, zählen die Mühlviertler jeweils dienstags und donnerstags.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele