So, 20. Jänner 2019

Die Chance lebt

11.05.2011 15:04

Salzburg hält sich mit mühevollem Sieg im Titelrennen

Meister Salzburg hat nach wie vor Chancen, den Meistertitel doch noch erfolgreich zu verteidigen. Dank des 4:2-Heimsiegs am Dienstag gegen den Kapfenberger SV bleibt der Druck auf Sturm Graz aufrecht. Der zweite Heimerfolg mit vier Treffern binnen vier Tagen bewies auch die unter dem im Amt bestätigten Chefcoach Ricardo Moniz wiederentdeckten Offensivqualitäten der Mozartstädter.

Vor allem in den ersten 45 Minuten präsentierte sich Salzburg meisterlich. Die Gäste aus der Obersteiermark hatten den Ballstafetten der Heimischen wenig entgegenzusetzen, Simon Cziommer (22.), Roman Wallner (32.) und Dusan Svento (45.) sorgten für klare Verhältnisse. "Meine Spieler haben agiert wie Zinnsoldaten. Wir waren mit dem Tempo überfordert", gab KSV-Trainer Werner Gregoritsch zu. Dass der Motor des Meisters nach der Pause aber gehörig ins Stottern kam, war vor allem Moniz ein Dorn im Auge.

Moniz wegen zweiter Halbzeit erbost
"So eine Leistung ist nicht zu akzeptieren, aber man sieht, dass wir noch nicht stabil genug sind. Um ein Haar hätten wir den Titel endgültig abschreiben können", war der Niederländer erbost. Dass seine nach dem ersten Kapfenberger Tor verunsichert wirkende Elf erneut im Finish Schwächen zeigte, war Moniz bewusst. "Meine Mannschaft hat zwei Gesichter gezeigt, wie bereits gegen Innsbruck und in der Schlussphase gegen Rapid."

Auch, wenn der Meister die Zügel nach Seitenwechsel schleifen ließ: So lange die getreu der neuen Marschroute mit sechs Österreichern in der Start-Elf ins Spiel gestarteten Salzburger konzentriert ans Werk gingen, waren ihre Offensivqualitäten klar sichtbar. Das von Moniz bevorzugte 4-3-3-System mit Doppeltorschütze Wallner anstelle des erkrankten Brasilianers Alan im Zentrum sorgte für Unterhaltung und Tore.

Schlechtere Tordifferenz als Sturm und Austria
"Angriff ist ganz einfach die beste Verteidigung", ließ Moniz nach Schlusspfiff keinen Zweifel an seinem Motto offen. Mit Blick auf die Tabelle scheinen die unter seinem Vorgänger Huub Stevens kaum gezeigten Angriffsbemühungen aber zu spät zu kommen. In punkto Tordifferenz liegt Salzburg gegenüber der Konkurrenten Sturm und Austria klar im Hintertreffen. Drei Runden vor Schluss ist für Salzburg aber ohnehin klar, was Stürmer Wallner aussprach: "Wir müssen unsere restlichen Spiele gewinnen."

Nach zwei Heimspielen mit dem Punktemaximum wartet am Sonntag die schwere Reise nach Mattersburg. Die Burgenländer sind im Frühjahr vor heimischer Kulisse noch ungeschlagen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
England-Aufschrei
Vom eigenen Fan getreten, wo es am meisten Weh tut
Fußball International
Schalke erkämpft Sieg
2:1! Caligiuri und Schöpf fertigen Wolfsburg ab
Fußball International
Zwei Tino-Assists
3:1! Lazaro und Co. spielen „Club“ schwindlig!
Fußball International
Bestes Weltcupresultat
Friedrich holt Igls-Double - Treichl im Vierer 9.
Wintersport
3:0 bei Trainerlosen
Mancity gibt sich gegen Huddersfield keine Blöße!
Fußball International
Weltcup: Niskanen-Sieg
Langlauf: Hauke holt als 23. in Otepää Punkte!
Wintersport
Spielplan
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Guimaraes
0:1
Benfica Lissabon
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
0:1
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
3:1
SC Freiburg
FC Augsburg
1:2
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
0:1
Werder Bremen
RB Leipzig
0:1
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
2:0
West Ham United
FC Liverpool
4:3
Crystal Palace
Manchester United
2:1
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
3:0
Cardiff City
Southampton FC
2:1
FC Everton
FC Watford
0:0
FC Burnley
Arsenal FC
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
2:0
FC Sevilla
SD Huesca
0:3
Atletico Madrid
Celta de Vigo
1:2
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Turin
Udinese Calcio
1:2
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
0:0
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
9:0
EA Guingamp
AS Monaco
1:5
Racing Straßburg
Olympique Nimes
0:1
FC Toulouse
Stade de Reims
1:1
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
1:2
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
0:0
Kayserispor
Galatasaray
6:0
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
2:2
CD Tondela
Sporting CP
2:1
FC Moreirense
CD Santa Clara
0:1
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
3:0
FC Utrecht
PEC Zwolle
3:1
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
2:4
VVV Venlo
FC Groningen
3:0
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Kortrijk
AS Eupen
4:1
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
1:1
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
1:2
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
1:2
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
0:0
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
3:0
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.