Polizei attackiert

Linzer landete am Geburtstag in der Zelle

Torte gab’s vermutlich keine, auch das Ständchen wird ausgefallen sein! Ein Linzer landete an seinem 46. Geburtstag nämlich in der Zelle, nachdem er wahllos einen Spaziergeher (56) geschlagen und sich dann auch noch mit Polizisten angelegt hatte. Übergriffe auf Beamte stehen leider derzeit schon fast an der Tagesordnung.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Aus heiterem Himmel kassierte der 56-Jährige im Hummelhofwald einen Faustschlag ins Gesicht. Alarmierte Polizisten ging es nicht besser, nachdem sie jenen Linzer, auf den die Personenbeschreibung passte, in der Nähe aufgespürt hatten. Es setzte Tritte und Schläge, auch anspucken mussten sie sich lassen. Warum der 46-Jährige an seinem Geburtstag derart aggressiv war, ist nicht geklärt. Er landete mit einer leichten Knieverletzung im Polizeigefängnis. Ein Beamter wurde an der Hand verletzt.

Mit Pkw gegen Beamte
Derzeit häufen sich Widerstandshandlungen gegen Polizisten in OÖ. Am Donnerstag sahen sich Beamte in Steyr genötigt zu schießen, als ein 33-Jähriger im Pkw auf sie zuraste. Die Kugeln schlugen nur ins Auto ein. Zeitgleich rettete sich in Mauthausen eine Polizistin mit einem Sprung, als eine 23-jährigen Drogenlenkerin frontal auf sie zufuhr.

Drei Tage zuvor war in Kematen am Innbach ein 25-Jähriger ausgeflippt, weil sein Handy nicht das tat, was er wollte und er ging auf Schwester, Schwager, Vater und herbeigerufene Polizisten los. Erst mit Pfefferspray war er zu beruhigen. Am selben Tag war ein Linzer (26), der einem 34-Jährigen in die Nase gebissen hatte, sogar noch in der Zelle im Polizeigefängnis aggressiv, trat und spuckte gegen Beamte.

Übergriffe bei Demos
Zu teils massiven Übergriffen kam es zuletzt auch bei Demos von Corona-Maßnahmengegnern, die in der Regel zwar laut, aber friedlich verlaufen. In Steyr wurden drei Beamte von einem 42-Jährigen verletzt, der sich gegen die Masken-Kontrollen wehrte. Gleich jenseits der Landesgrenze in St. Peter in der Au waren Steyrer „Spaziergeher“ anwesend, als bei einer illegalen Demo massiv gegen Polizeikräfte vorgegangen wurde. Und bei der „Silvester-Party“ am Linzer Hauptplatz wurde ebenfalls ein Beamter niedergeschlagen.

108 Anzeigen in 6 Monaten
Die Statistik zeigt, wie gefährlich Beamte leben: Im ersten Halbjahr 2021 gab es 101 Anzeigen wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt und sieben vorsätzliche tätliche Angriffe gegen Polizisten in OÖ

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)