Im Pkw durchgedreht

Polizisten schossen in Steyr auf Autorowdy

Ins Visier nahm ein Autorowdy am Donnerstagabend im oberösterreichischen Steyr Polizisten. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Der 33-Jährige raste mit seinem Pkw auf die Beamten zu, rammte einen Streifenwagen, Polizisten griffen in Angst ums eigene Leben zur Waffe und schossen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der 33-Jährige - nähere Daten zur Identität sind noch nicht bekannt - wollte sich kurz nach 17 Uhr in der Christkindlstraße in Steyr nicht im Auto anhalten und kontrollieren lassen. Er war derart aggressiv, dass Polizisten den Wagen des Rowdys umstellten. Doch das machte ihn offenbar noch wilder und er stieg aufs Gas, fuhr direkt auf die Beamten zu und rammte auch einen Streifenwagen. Die Polizisten sprangen zur Seite, sie sahen sich auch genötigt, zu schießen.

Gebrochene Schulter
Doch dem 33-Jährigen gelang vorerst die Flucht im Auto, das ließ er dann aber stehen und lief zu Fuß weiter. Dabei stürzte er eine Böschung hinunter. Hier erwischten ihn die Beamten, brachten den Verletzten - er hat eine gebrochene Schulter, keine Schusswunden - ins Steyrer Spital, wo er bewacht wird. Das Motiv für den Ausraster ist unklar.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 24. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)