13.01.2022 10:55 |

Wochenenden, Feiertage

Fahrverbote rund um Kufstein wieder aktiviert

Um den wieder vermehrten Ausweichverkehr von der A12 Inntalautobahn auf das niederrangige Straßennetz in den Griff zu bekommen, greift das Land Tirol rund um Kufstein im Unterland wieder auf Fahrverbote zurück. Die Maßnahmen gelten ab diesem Samstag jeweils an Samstagen (von 7 bis 19 Uhr) und Sonn- und Feiertagen (von 8 bis 17 Uhr) bis einschließlich 18. April, hieß es in einer Aussendung.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ausgenommen sind erneut Ziel-, Quell- und Anrainerverkehr. „Betroffen“ ist der Durchzugsverkehr auf der Unterinntalstraße (L 211) im Gemeindegebiet von Langkampfen, der Buchberger Straße (L 295) in Fahrtrichtung Niederndorf und der Alten Erler Straße (L 209) ebenso in Richtung Niederndorf. Darüber hinaus erlässt die Stadt Kufstein drei Fahrverbote in ihrem eigenen Wirkungsbereich, hieß es.

Auch mit Dosierampeln wird wieder operiert - zur „Entzerrung des Wochenendverkehrs“. Zwei werden auf der Walchseestraße (B 172) in Niederndorf, eine auf der Eibergstraße (B 173) in Fahrtrichtung Kufstein installiert. Zudem werde die bestehende Ampelanlage auf der Tiroler Straße (B 171) aktiviert.

Zitat Icon

Wir beobachten, dass der Ausweichverkehr auf das niederrangige Verkehrsnetz an den Wochenenden zunimmt.

LHStv. Ingrid Felipe

„Wir beobachten, dass der Ausweichverkehr auf das niederrangige Verkehrsnetz an den Wochenenden zunimmt“, begründete Tirols LHStv. und Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe (Grüne) die Vorgangsweise. Damit stelle man sicher, „dass der Wochenendverkehr auch auf den dafür vorgesehenen Straßenzügen bleibt, der Durchzugsverkehr nicht mitten durch die Ortsgebiete rollt und die verlässliche und prompte Einsatzmöglichkeit von Rettungsorganisationen weiterhin sichergestellt ist“, so Felipe.

Fahrverbote bereits im Außerfern und Zillertal
Auch anderswo in Tirol gelten bereits wieder solche Fahrverbote. Konkret seit 25. Dezember auf der Pinswanger- (L 288) und der Reuttenerstraße (L 69) im Bezirk Reutte bzw. entlang der Bruckerstraße im Zillertal (L 294).

Die Tiroler Fahrverbote waren im Sommer 2019 erstmals praktiziert worden und hatten gehörig Staub aufgewirbelt. Unter anderem kam es zu massiver politischer Kritik aus Bayern und Deutschland. Im darauffolgenden Winter und vor Corona fanden sie schließlich ihre Fortsetzung.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-0° / 5°
stark bewölkt
-4° / 4°
Nebel
-1° / 2°
bedeckt
-4° / 3°
wolkenlos
-3° / 4°
heiter
(Bild: Krone KREATIV)