So, 21. Oktober 2018

Mit Auto am Gehsteig

02.05.2011 10:45

Trio liefert Polizei in Dornbirn wilde Verfolgungsjagd

Eine wilde und gefährliche Verfolgungsjagd haben sich drei Vorarlberger am Sonntagnachmittag mit der Polizei geliefert, unter anderen fuhren sie über Gehsteige und ignorierten rotes Ampellicht. Zahlreiche Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer gerieten dadurch ebenfalls in ernsthafte Gefahr.

Am Sonntag kurz nach 14 Uhr nahm die Amokfahrt in Lustenau ihren Lauf. Die drei amtsbekannten Männer - sie sind zwischen 23 und 34 Jahre alt - stahlen das Kennzeichen eines geparkten Fahrzeugs und montierten es auf ihrem Pkw, der gar nicht zum Verkehr zugelassen war. Dann tankten sie bei einer Tankstalle in Altach ihr Auto voll und brausten weiter, ohne zu bezahlen.

Fahrzeug in Wohnanlage in Dornbirn versteckt
Wenig später wurde das Fahrzeug in Dornbirn von einer Zivilstreife gesichtet. Ein Anhalteversuch schlug fehl, der 23-jährige Lenker lieferte der Polizei anschließend eine gefährliche Verfolgungsjagd. Unter anderem fuhr er in der Innenstadt über den Gehsteig, ignorierte rote Ampeln und den Gegenverkehr. In der Nähe des Krankenhauses versteckte er das Fahrzeug schließlich in einer Wohnanlage. Mit Unterstützung des Polizeihubschraubers konnte der Lenker jedoch wenig später entdeckt und festgenommen werden.

Zwei Männer in Linienbus gestoppt
Seine beiden Komplizen hatten inzwischen einen Linienbus nach Lustenau bestiegen. Ihre Flucht war allerdings ebenfalls bald zu Ende: Am Stadtrand wurde der Bus von der Polizei gestoppt. Gegen einen 26-Jährigen bestand bereits ein Festnahmeauftrag der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn, weshalb dieser in das Polizeianhaltezentrum Bludenz eingeliefert wurde. Die anderen beiden wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Vorarlberg

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.