Im Omikron-Würgegriff

Corona-Farce in Serie A - Vier Spiele abgesagt!

Der erste Spieltag der italienischen Serie A im neuen Jahr ist zu einer Farce geworden! Gleich vier für Donnerstag angesetzt gewesene Partien wurden verschoben, darunter auch das Heimmatch des Arnautovic-Klubs FC Bologna gegen Titelverteidiger und Tabellenführer Inter Mailand. Zahlreiche Corona-Fälle und ein unkoordiniertes Vorgehen von Liga und Behörden sorgten für reichlich Verwirrung.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie vom Serie-A-Protokoll vorgesehen, wärmten die Inter-Spieler in Bologna auf, die Schiedsrichter inspizierten den Stadionrasen. Allerdings fehlte die Mannschaft des FC Bologna, weil sie tags zuvor von der lokalen Gesundheitsbehörde nach zahlreichen positiven Corona-Tests in eine sieben- bis zehntägige Quarantäne geschickt worden war. Ob Arnautovic infiziert ist, war nicht bekannt, der ÖFB-Teamspieler ist aber zumindest geimpft.

Gemäß den Liga-Vorgaben wird die Partie nun mit einem 3:0 für dessen Ex-Klub Inter gewertet, weil Bologna nicht antreten konnte. Selbst der regierende Champion war damit nicht glücklich, wie Direktor Beppe Marotta in einem Interview mit Sky Sport Italia zugab. „Die Situation ist chaotisch. Spiele werden durch lokale Behörden abgesagt, die unabhängig entscheiden. Man müsste ihren Einfluss reduzieren, sonst werden wir solche Situationen noch oft erleben“, sagte Marotta.

Tatsächlich spielten sich ähnliche Szenen schon am Donnerstag in drei weiteren Stadien ab. Atalanta - Torino, Salernitana - Venezia und Fiorentina - Udinese wurden ebenfalls abgesagt, hier sind Strafverifizierungen zugunsten von Atalanta, Venezia und Fiorentina zu erwarten. Der Liga-Rat hatte sich laut Medienberichten noch am Mittwochabend zu einer kurzfristig einberufenen Sitzung wegen der aktuellen Corona-Lage getroffen. Allerdings entschied er demnach, dass es keine Verlegung von Partien geben werde.

Die Serie A hatte sich schon zuvor darauf berufen, dass es keine Regel gebe, die eine Verlegung vorsehe, weil einem Team zu wenig Spieler zur Verfügung stünden.

Sechs Spiele wurden dann doch ausgetragen, darunter der Schlager zwischen AC Milan und AS Roma, den die zweitplatzierten Mailänder mit 3:1 gewannen. Dadurch kamen sie ihrem Stadtrivalen bis auf einen Punkt nahe. Das Duell zwischen dem Fünften Juventus Turin und dem Dritten Napoli endete 1:1.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)