16.12.2021 09:01 |

„Spiel mit Demokratie“

Demonstrationsverbot: Die FPÖ sieht „Alibiantrag“

In der heutigen Landtagssitzung gehen die Freiheitlichen nicht mit dem ÖVP-SPÖ-Antrag mit und wollen keine Schutzzonen vor kritischer Infrastruktur. Darmann meint es sei bereits jetzt ein Demo-Verbot möglich.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das ist nicht sehr überraschend: Die Kärntner Freiheitlichen werden dem heutigen Landtagsantrag von SPÖ, ÖVP und Team Kärnten auf Bannmeilen für Demonstrationen im Umfeld von kritischer Infrastruktur nicht zustimmen. Klubobmann Gernot Darmann bezeichnet den Antrag als „Alibiantrag“, denn geltendes Recht würde ausreichen, um solche Demos vor und bei Spitälern zu untersagen. Die Menschenrechtskonvention sei dafür durchaus heranzuziehen, so Darmann. „Darin ist der Schutz der Gesundheit klar als Anlass definiert, um Demonstrationen zu untersagen“, so Gernot Darmann. Die Landespolizeidirektion könnte bereits jetzt ein Verbot aussprechen.

Aber jetzt kommt’s: Der Klubobmann der Freiheitlichen formuliert auch so Dinge wie, dieser Antrag der drei anderen Parteien sei ein „Angriff auf die Demokratie“ oder ein „Spiel mit der Demokratie“. Ob sich Darmann an manch dubiose und coronaleugnende Figuren erinnert, mit denen man die Bühnen und Demos teilte? Ob denen die erwähnte Demokratie auch so heilig ist?

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)