14.12.2021 22:54 |

Stark beeinträchtigt

Bizarrer ORF-Auftritt von Rafreider auf Sendung

Wankend und mit starkem Zungenschlag hat Moderator Roman Rafreider seine Moderation am Dienstagabend gegen 22 Uhr begonnen. Der sichtlich beeinträchtigte ORF-Star kämpfte mit dem Text, kurz nach der Sendung war der Ausschnitt in der TVthek online - wurde aber sofort wieder offline gestellt.

Artikel teilen
Drucken

Die Worte kamen ihm teils schwer über die Lippen, der Stand war unsicher: So präsentierte der langjährige ORF-Moderator Dienstagabend gegen 21.52 Uhr nach der „SOKO Kitz“ den „ZiB Flash“ - und sorgte für zahlreiche Spekulationen. Denn Rafreider machte einen schwer beeinträchtigen Eindruck, suchte Halt am Pult und stolperte letztendlich sogar über das Wort „Haiti“. Was genau zu der Beeinträchtigung führte, ist unklar. Ein offizielles Statement vom ORF blieb vorerst aus.

Fehlte bei Folgesendung
Dafür wurde die nachfolgende „ZiB Nacht“ um 23 Uhr - ebenfalls mit Roman Rafreider geplant - überraschend nach hinten verschoben. Mit knapp 40-minütiger Verspätung startete sie dann doch, allerdings ohne Moderator Rafreider. Seinen Platz übernahm Martin Thür.  

TVthek nahm Clip offline
Ebenso fehlt der Clip in der TVthek des ORF. Zwar war er für wenige Sekunden online, wurde aber sofort wieder vom Netz genommen. Auf YouTube (siehe oben) landete er trotzdem. Die „Krone“ hält noch einmal fest, dass die Ursache der Beeinträchtigung nicht feststeht.

Schon einmal Bildschirmpause
Bereits 2018 musste der ORF den bekannten Moderator vorübergehend vom Schirm nehmen. Es ging damals um eine Anzeige wegen mutmaßlicher Körperverletzung und gefährlicher Drohung. Nachdem das Ermittlungsverfahren wenige Monate später eingestellt worden war, kehrte der „ZiB“-Moderator im Jänner 2019 wieder zurück vor die Kameras.

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

 krone.at
krone.at
Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)