Für Aktion in Nigeria

Real-Star David Alaba zeigt mit Spende sein Herz!

Wenn doch nur mehr Profi-Fußballer so denken würden! David Alaba, Österreichs Star bei Real Madrid, spendete 13,3 Millionen Naira, ca. 28.000 Euro für ein nigerianisches Gesundheitsprogramm.

Beim Programm handelt es sich um den Kampf gegen öffentliche Defäkation. In Nigeria haben etwa 38 Millionen Menschen, vor allem in ländlichen Gegenden, keinen Zugang zu modernen Sanitäranlagen, was sie der Gefahr von Krankheiten aussetzt. Wichtig ist, dass die menschlichen Exkremente nicht mit der Umwelt in Kontakt kommen. Damit kann man das Wasser sauber halten und Durchfallerkrankungen verhindern.

Diesem Ziel kommt man nun auch durch eine Spende in Höhe von 13,3 Millionen nigerianischen Naira des ÖFB-Stars näher. Wie die nigerianische Nachrichtenagentur „NAN“ berichtet, empfing die Direktorin von „Nigerianer in Diaspora“ (NIDCOM), Abiki Dabiri-Erewaeine, eine Delegation der Ecobank, die ihr den Scheck des Österreichers überreichte. 

Die NIDCOM-Chefin lobte Alaba, der auch als Botschafter von OPS-WASH (Organised Private Sector, Water, Sanitation and Hygiene, zu Deutsch: Organisierter Privatsektor, Wasser, Sanitär und Hygiene) fungiert und rief auch andere Nigerianer in der Diaspora zu ähnlichem Handeln auf.

Start im Staat Ogun
Zudem erzählte sie, dass das Projekt ausgerechnet im Bundesstaat Ogun gestartet wird. Laut der Direktorin stammen die Vorfahren von David Alaba von der Gegend. 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)