04.12.2021 12:35 |

Disput wegen Mobbing

Kate hat wegen Meghan „Beherrschung verloren“

Dass es vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry einen heftigen Streit mit Herzogin Kate gegeben hat, das hat Herzogin Meghan im Frühjahr im Interview mit Oprah Winfrey bestätigt. Damals behauptete die 40-Jährige jedoch, es sei nicht ihre Schwägerin gewesen, die geweint habe, sondern sie. Jetzt meldete sich eine enge Freundin der Royal Family zu Wort und widerlegt die Aussage der Herzogin von Sussex: Kate habe wegen des unhöflichen Verhaltens von Meghan gegenüber Palastmitarbeitern „die Beherrschung verloren“ und sei nach einem Streit „in Tränen ausgebrochen“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schon kurz nach der Traumhochzeit von Herzogin Meghan und Prinz Harry im Mai 2018 kamen Gerüchte auf, Meghan habe ihre Schwägerin in spe vor der Trauung zum Weinen gebracht, weil sich die beiden Frauen wegen der Kleider der Blumenmädchen gestritten hätten. Dem sei nicht so gewesen, erklärte die Ex-Schauspielerin im Frühjahr im Gespräch mit Oprah Winfrey schließlich. Nicht Kate, sondern sie sei nach der schrecklichen Auseinandersetzung in Tränen aufgelöst gewesen.

Meghans unhöfliches Verhalten führte zu Streit
Jetzt meldete sich eine gute Freundin von Herzogin Camilla zu Wort. Im Interview mit dem „Telegraph“ erklärte Kristie Allsopp, dass Meghan diesbezüglich nicht die Wahrheit gesagt habe. Es habe an dem Tag zwar Streit gegeben, allerdings nicht wegen der Kleider der Blumenmädchen. Vielmehr habe Kate die Verlobte ihres Schwagers auf die Vorwürfe angesprochen, sie gehe mit den Mitarbeitern des Kensington-Palasts viel zu rüde um. Tränen seien schließlich bei Kate geflossen.

„Kate verliert nie ihre Beherrschung, aber sie hat herausgefunden, dass Meghan unhöflich zu den Mitarbeitern im Kensington-Palast war, und sie war deshalb wütend auf sie“, erklärte die 50-Jährige. Schon früher kamen Gerüchte auf, wonach Meghan Palast-Angestellte gemobbt habe. Die Herzogin von Sussex dementierte dies jedoch vehement.

Zitat Icon

Kate verliert nie ihre Beherrschung, aber sie hat herausgefunden, dass Meghan unhöflich zu den Mitarbeitern im Kensington-Palast war, und sie war deshalb wütend auf sie.

Kristie Allsopp

Nach dem Streit sei Kate „in Tränen ausgebrochen, weil sie die Kontrolle verloren hatte“, fuhr Allsopp fort. „Und sie brachte Meghan Blumen, um die Dinge wieder geradezurücken.“

Meghans Anschuldigungen für Kate ein Schock
Nach dem Oprah-Interview der Sussexes erklärte Royal-Autorin Katie Nicholls, dass die Worte von Meghan für Kate ein regelrechter Schock gewesen seien. Die Ehefrau von Prinz William habe selbst nämlich „nie gewollt, dass irgendwelche Spekulationen über ein Zerwürfnis mit Meghan in die Presse kommen“, so Nicholls. 

„Kate ist stets so diskret und respektiert ihr Privatleben“, fuhr die Royal-Expertin fort. „Man hört nie, dass sie Auseinandersetzungen mit anderen hat, weil sie immer sehr fürsorglich mit ihren Mitmenschen umgeht.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol